Borussia Dortmund: Rührende Worte – BVB-Star nimmt Abschied

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Beschreibung anzeigen

Seinen Abgang von Borussia Dortmund hatte er bereits angedeutet, nun hat es der BVB-Star selbst auf Instagram offiziell gemacht.

Marwin Hitz wird Borussia Dortmund nach vier Jahren verlassen. Mit einem emotionalem Beitrag verabschiedete er sich von den Fans.

Borussia Dortmund: Star nimmt Abschied

„4 Jahre in Schwarz-Gelb! Auch wenn es mir nicht leicht gefallen ist, habe ich mich dazu entschieden, eine neue Herausforderung anzunehmen“, beginnt Marwin Hitz seinen Abschiedspost auf Instagram.

Der Torhüter sei sehr dankbar für die Zeit, die Erfahrungen, die Erfolge und vor allem die Spiele vor den BVB-Fans im Signal Iduna Park. „Danke an jeden Borussen für die Unterstützung in guten wie in schlechten Zeiten.“

2018 kam Hitz von Augsburg, absolvierte für den BVB insgesamt 46 Pflichtspiele – gegen Hertha werden es voraussichtlich 47 Einsätze. 19 Mal blieb er dabei ohne Gegentor. 2019 wurde er mit dem BVB deutscher Superpokalsieger und 2020 gewann er den DFB-Pokal.

+++ Borussia Dortmund: Gänsehaut-Moment! Michael Zorc weint bittere Tränen bei emotionalem Abschied +++

Borussia Dortmund: Hitz wird gegen Hertha verabschiedet

Beim letzten Spiel der Saison gegen Hertha BSC (14. Mai, 15.30 Uhr) wird Hitz gemeinsam mit anderen Spielern, die den Verein verlassen verabschiedet. Dazu gehören zudem auch zwei weitere Torhüter: Roman Bürki und auch Stefan Drljaca gehören zu den Abgängen.

+++ Borussia Dortmund weckt böse Erinnerungen bei Fans – dann reagieren die BVB-Stars auf ihre Weise +++

Außerdem werden Erling Haaland, Axel Witsel, Dan-Axel Zagadou sowie die Leihspieler Reinier und Marvin Pongracic ein letztes Mal im Signal-Iduna-Park zu sehen sein.

----------------------------------

Top-BVB-News:

----------------------------------

Michael Zorc legt zudem sein Amt als Sportdirektor nach dieser Saison nieder. BVB-Legende Marcel Schmelzer beendet derweil seine Karriere.