BVB und Jadon Sancho: Bitteres Geständnis: „Ich war schon sehr enttäuscht“

BVB und Jadon Sancho: Bitteres Geständnis.
BVB und Jadon Sancho: Bitteres Geständnis.
Foto: imago images/Team 2

Es ist keine einfache Zeit, auch nicht für BVB-Star Jadon Sancho.

Das Fußball-Star von Borussia Dortmund gestand jetzt dem Magazin „Soccerbible“: „Durch diese Pandemie waren die vergangenen Monate sehr seltsam.“

Etwas fehlte Jadon Sancho bei den Spielen von Borussia Dortmund besonders: „Keine Zuschauer in den Stadien – das ist schon sehr merkwürdig.“

Haaland: Die einzigartige Entwicklung des BVB-Wunderkinds
Haaland: Die einzigartige Entwicklung des BVB-Wunderkinds

Borussia Dortmund: Sancho freut sich auf die Fans

Der Angreifer von Borussia Dortmund weiter: „Ich habe versucht, das Beste daraus zu machen und mich auf meine Leistung zu konzentrieren. Das ist mir, so glaube ich, auch ganz gut gelungen. Aber ich freue mich schon sehr darauf, wenn die Fans wieder zurückkommen.“

Besonders bitter war für den Star von Borussia Dortmund der Umstand, dass die Europameisterschaft um ein Jahr nach hinten verschoben wurde. „Ich war schon sehr enttäuscht“, sagt Sancho: „Ich habe diese Saison echt Gas gegeben und war bereit für die EM.“

-----------------------------------

Europameisterschaft 2021

  • Aufgrund der Corona-Pandemie wurde der Wettbewerb um ein Jahr verschoben
  • Neuer Termin: 11. Juni - 11. Juli 2021
  • Austragungsort: 11 europäische Städte
  • Finale in London, England im Wembley Stadium

-----------------------------------

Der BVB-Youngster freut sich daher umso mehr auf die EM-Endrunde im kommenden Jahr. „Ich finde, dass England einen starken Kader mit vielen interessanten Spielern hat“, so Sancho: „ Es wird interessant sein, wer im kommenden Jahr den Sprung in den EM-Kader schafft. Da muss Nationaltrainer Gareth Southgate einige schwierige Entscheidungen treffen. Aber so ist das nun mal bei einem gesunden Konkurrenzkampf.“

---------------

Mehr zu Borussia Dortmund:

---------------

Sancho blendet Wechsel-Theater aus

Das ganze Wechsel-Theater um seinen möglichen Transfer zu Manchester United hat Sancho offenbar kaltgelassen. „Ich habe das in den Medien so gut wie gar nicht verfolgt“, sagt der 20-Jährige: „Ich glaube, wenn man einmal anfängt, das Ganze zu sehr zu verfolgen, dann macht es dich irgendwann verrückt.“

+++ Borussia Dortmund: Auch das noch! DAS kann der BVB nun wirklich nicht gebrauchen +++

Sancho weiter: „Für mich geht es darum, dass ich solche Dinge nicht verfolge. Ich konzentriere mich darauf, dass ich auf dem Platz so gut wie möglich abliefere – vor allem im Training. Ich möchte mich jeden einzelnen Tag verbessern.“

Zudem stellt der BVB-Star klar: „Außerdem ist es für mich wichtig, dass ich immer ein Lächeln im Gesicht habe. Daher beschäftige ich mich nicht dem ganzen Gerede um meine Person.“

>>> Borussia Dortmund: Transfer-Absage? DIESES Supertalent hat sich entschieden

Moukoko auf dem Vormarsch

Nicht nur Jadon Sancho steht beim BVB im Fokus. Die Fans von Borussia Dortmund werfen ein genaues Auge auf Youssoufa Moukoko. Der 15-Jährige trainiert schon bei den Profis und wartet sehnsüchtig auf seinen 16. Geburtstag. Jetzt gab es eine neue tolle Nachricht für den Angreifer. Hier mehr!

Supertalent aus Brasilien?

Bekommen Jadon Sancho und Co. noch ein weiteres Talent aus Brasilien an die Seite gesetzt? Mit Reinier hat der BVB bereits einen Brasilianer verpflichtet, der nächste könnte jetzt bald folgen. Hier geht's zum Transfergerücht!

---------------

Diese Testspiele hat Borussia Dortmund noch geplant:

  • Freitag, 28. August:
    15.30 Uhr: SC Paderborn
    18.00 Uhr: VfL Bochum

--------------

BVB-Testspiel in Gefahr

Wegen eines positiven Corona-Tests beim VfL Bochum ist das Testspiel von Borussia Dortmund am Freitagabend in Gefahr. Die Verein prüfen jetzt, ob es möglich ist. Hier alle Infos dazu!

Sancho in der Nationalmannschaft dabei

Bei den Spiele in der Nations League Anfang September wird Sancho für die „Three Lions“ auflaufen dürfen. Am Dienstag gab Coach Gareth Southgate seinen Kader für die Spiele gegen Island und Dänemark bekannt. Neben Sancho sind 23 weitere Spieler nominiert.

Sorge beim BVB

Jadon Sancho ist nicht der einzige Spieler, den der BVB in den kommenden Wochen an die Nationalmannschaft abgeben muss. Insgesamt zehn Spieler von Borussia Dortmund sind in der Nations League aktiv. Deshalb hat der BVB jetzt DIESE Sorge! (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN