Borussia Dortmund: Verplappert? DIESER Satz von Mario Götze lässt ganz tief blicken

PSV Eindhoven statt Borussia Dortmund – in einem Nebensatz lässt Mario Götze über seine Entscheidung tief blicken.
PSV Eindhoven statt Borussia Dortmund – in einem Nebensatz lässt Mario Götze über seine Entscheidung tief blicken.
Foto: imago images/Klaus W. Schmidt, Youtube/PSV

Nach vielen Gerüchten und Spekulationen hat Mario Götze eine Entscheidung getroffen – und die hat selbst die Experten von den Socken gehauen. Der Ex-BVB-Star hat sich PSV Eindhoven angeschlossen.

Aber warum überhaupt Eindhoven? Das erklärt der gefallene Star von Borussia Dortmund in einem Video-Interview mit seinem neuen Verein – und lässt mit einem dahergesagten Nebensatz tief blicken.

Borussia Dortmund: Mario Götze erklärt Schritt zu PSV Eindhoven

Nicht Bayern München, nicht Hertha BSC, nicht AS Rom – Mario Götze entschied sich für seinen Neustart nach der gefloppten Rückkehr zum BVB für Hollands Vorjahres-Vierten.

„Ich hatte viele Angebote diesen Sommer“, verrät Mario Götze. Eindhoven war dabei sicher weder finanziell der attraktivste Kandidat noch der sportlich größte aller Anwärter.

Warum also die PSV Eindhoven? In seinem ersten Interview für seinen neuen Verein (>> hier alles zum Wechsel) spricht der gefallene WM-Held jetzt Klartext.

-------------------------

Mehr BVB-News:

Ex-BVB-Profi kassiert Schallende Ohrfeige – ER ist am Karriere-Tiefpunkt

Borussia Dortmund: Neue Gerüchte um Sancho – steigen jetzt ausgerechnet DIESE Vereine in den Poker ein?

Borussia Dortmund: Später Transfer-Hammer? Plötzlich gibt es um IHN Wechsel-Gerüchte

-------------------------

Götze: „Es war das Gesamtpaket“

„Es war das Gesamtpaket“, stellt der 28-Jährige klar. „Ich habe viel mit Roger [Schmidt] gesprochen. Die Fans, der Verein, seine Ambitionen – das Komplettpaket war entscheidend.“

„Der Verein und die Liga passen zu meiner Art zu spielen“, ergänzt Götze. Zwischen vielen bereitgelegt wirkenden Antworten rutscht ihm fast unbemerkt ein Nebensatz heraus, der viel tiefer blicken lässt.

Mario Götze erklärt seinen Wechsel zu PSV Eindhoven

Mario Götze selbst überrascht, „dass es so gelaufen ist“

„Sehr überraschend, dass es so gelaufen ist“, sagt Mario Götze daher, als er nach seiner Ankunft in Eindhoven gefragt wird. Es zeigt: Er selbst hätte wohl bis vor kurzem nicht im Traum damit gerechnet, dass die Eredivisie und PSV Eindhoven seine neue Adresse sein würden.

>>> Borussia Dortmund: Zorc wehrt sich gegen Meunier-Kritik ! Es werden „Äpfel mit Birnen“ verglichen

Eine schlechte Wahl? Ein Rückschritt? Ein neuer Karriere-Tiefpunkt? Nein! Mario Götze tut nach seiner Talfahrt bei Bayern München und Borussia Dortmund genau das Richtige! Ein Kommentar dazu >>

Das erwartet Götze in Eindhoven

Die Eingewöhnung sollte Mario Götze einfach fallen. Mit Adrian Fein, Philipp Max. Timo Baumgartl, Vincent Müller und Lars Unnerstall stehen noch fünf weitere Deutsche im Kader von PSV Eindhoven. Außerdem steht mit Roger Schmidt ein deutscher Trainer an der Seitenlinie.

>>> Borussia Dortmund: Corona-Schock! Akanji vor Länderspiel positiv getestet

Los geht's für Götze nach der Länderspielpause am 18.10 mit einem Auswärtsspiel bei PEC Zwolle. Nur wenige später startet PSV Eindhoven in der Europa League gegen den FC Granada.

Schmidt äußert sich

Auch sein neuer Trainer Roger Schmidt hat sich mittlerweile zu dem Deal geäußert und verraten, wie dieser zustande kam. Hier findest du seine Aussagen >>>

Götze gibt sich Zeit

Eigentlich wäre das erste Spiel, bei dem Mario Götze auf dem Platz stehen könnte, schon am 18. Oktober gegen Zwolle. Auf seiner Vorstellungspressekonferenz sagte er nun aber, dass er da noch nicht mit einem Einsatz rechne. Er müsse sich erst akklimatisieren und die Kollegen kennenlernen. "Das dauert auch ein bisschen", sagte Götze.

+++ Ex-BVB-Star Gündogan mit ernsten Worten über seine Corona-Erkrankung – er hat diesen Appell! +++

Götze träumt von Rückkehr

Gleich zu Beginn verriet Götze seinen Plan. Er will nämlich schon bald zurückkehren und zwar in die deutsche Fußball-Nationalmannschaft. Dort spielt der 28-Jährige bereits seit 2017 nicht mehr. Hier mehr zu seinen Aussagen!

Auch Köln wollte Götze

Ein nächster Hammer um Götze: Auch der 1. FC Köln hatte ernsthaft eine Verpflichtung des Helden von Rio in Erwägung gezogen. Alle Details dazu hier >>

 
 

EURE FAVORITEN