Borussia Dortmund: Fan-Rückkehr – So soll es funktionieren

Borussia Dortmund: Die Fans sind zurück im Stadion. So soll es klappen.
Borussia Dortmund: Die Fans sind zurück im Stadion. So soll es klappen.
Foto: imago images/Kirchner-Media

Nun also doch: Am 1. Spieltag der Fußball-Bundesliga dürfen wieder Zuschauer in die Stadien. Bedeutet für Borussia Dortmund, dass beim Duell gegen Borussia Mönchengladbach die Anhänger wieder dabei sind.

Auf Borussia Dortmund warten angesichts dessen einen organisatorische Mammutaufgabe. Bis Samstag muss alles vorbereitet sein.

Borussia Dortmund bereitet sich auf Fan-Rückkehr vor

„Wir dürfen sehr froh sein, und ich möchte mich bei allen aus der Politik bedanken, die an der heutigen Entscheidung mitgewirkt haben“, sagte Borussias Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Jetzt liegt es in der Hand der Vereine, die Hygienekonzepte umzusetzen und einen vernünftigen Ablauf des Spieltages zu organisieren.

20 Prozent der Stadionkapazität darf von den Vereinen wieder gefüllt werden. Bei Borussia Dortmund bedeutet das: 16.273 Zuschauer könnten zum Spiel gegen Borussia Mönchengladbach kommen. Allerdings plant der BVB für den 1. Spieltag erst einmal nur mit rund 10.000 Fans. BVB-Vorstand Carsten Cramer sagte der „Bild“: „Wir stellen uns auf einen ersten Testlauf mit circa 10 000 Zuschauern ein.“

Das muss der BVB alles beachten

Zur einfacheren Verfolgung der Infektionsketten wird der Großteil der Zuschauer aus Dortmund kommen. Sie erhalten personalisierte und nach Möglichkeit auch digitalisierte Tickets. Die Ordner werden speziell geschult, der Einlass erfolgt blockweise.

Zudem muss Borussia Dortmund dafür sorgen, dass es nur Einbahnstraßen gibt. Bedeutet konkret: Nur ein Eingang und ein Ausgang pro Block und nur ein Eingang und ein Ausgang bei den Sanitäranlagen. Sitzplatzabtrennungen müssen installiert werden.

------------

Mehr News zu Borussia Dortmund:

Ex-BVB-Star Götze greift auf der Vereinssuche jetzt zu DIESER drastischen Maßnahme

Borussia Dortmund gegen Gladbach vor Fans! Watzke: „Ich würde mir den Samstag definitiv frei halten“

Bellingham überragend, auch Meunier stark – so lief das Pflichtspiel-Debüt der Neuen

------------

Watzke: „Wenn wir diese Möglichkeit bekommen, dann ...“

Die größte Herausforderung sieht Dr. Christian Hockenjos, BVB-Direktor Organisation, beim Ticketverkauf. „Am Samstag hatten wir einen Echt-Test in der Roten Erde und das hat sehr gut funktioniert“, berichtet Hockenjos.

+++ Borussia Dortmund: Fans irritiert – wer sitzt denn da auf der BVB-Bank? +++

BVB-Boss Watzke ist ebenfalls optimistisch: „Keine Frage, das wird in dieser kurzen Zeit bis zum Samstag nicht leicht, aber wir werden jetzt rund um die Uhr arbeiten“, so Watzke. „Wenn wir diese Möglichkeit bekommen, dann werden wir das auch hinkriegen.“

 
 

EURE FAVORITEN