Borussia Dortmund: Drastische Maßnahme angekündigt! Jetzt kommt raus, dass...

Auch Borussia Dortmund macht momentan schwierige Zeiten durch.
Auch Borussia Dortmund macht momentan schwierige Zeiten durch.
Foto: imago images/Eibner

Jetzt bekommt auch Borussia Dortmund die Folgen der Corona-Krise deutlich zu spüren.

Zwar ist der BVB längst nicht so angeschlagen wie der ungeliebte Reviernachbar Schalke 04. Doch auch Borussia Dortmund muss in diesen Zeiten ordentlich sparen. Dafür greifen die Bosse nun zu einer drastischen Maßnahme.

Borussia Dortmund in der Corona-Krise

Daher greifen die Schwarzgelben in diesem Jahr offenbar zu einer Maßnahme, die es bei Borussia Dortmund seit vielen Jahren nicht mehr gegeben hat. Laut „Sport Bild“ wird der Gehaltsetat beim BVB gekürzt.

„Wir rechnen auch in der kommenden Saison mit geringeren Einnahmen in allen Bereichen“, sagt BVB-Sportdirektor Michael Zorc: „Deshalb müssen wir versuchen, unsere Ausgaben ebenfalls zu verkleinern – in den Bereichen, in denen das möglich ist.“

So soll der Gehaltsetat der Profis von 150 Millionen auf 140 Millionen Euro gesenkt werden. In den vergangenen Jahren war der Spieleretat jeweils angestiegen.

Watzke: „Man muss vorsichtig sein“

Hans-Joachim Watzke hatte in der Vorwoche bereits in einer Medienrunde gesagt: „Wenn man keinen Staat oder Multimillionär hinter sich hat, sollte man momentan sehr vorsichtig sein.“

Mit Mario Götze ist Borussia Dortmund bereits einen Großverdiener losgeworden. Der Weltmeister soll rund 10 Millionen Euro pro Jahr kassiert haben.

Es ist sehr gut möglich, dass der BVB noch ein paar weitere Spieler verkaufen wird. Aufgrund der Rückkehr vieler ausgeliehener Spieler ist der Kader bei Borussia Dortmund derzeit prall gefüllt.

-------------------------

Weitere News zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Hakimi-Berater tritt gegen Real Madrid nach – DAS ist der wahre Grund für seinen Wechsel

Borussia Dortmund: So arbeitet Kapitän Marco Reus im Urlaub am Comeback

Borussia Dortmund: Diese Worte im Bellingham-Poker hört kein BVB-Fan gerne

------------------------

„Transfermarkt ist tot“

Mit allzu vielen Abgängen rechnet der BVB allerdings nicht. Watzke meinte: „Wir gehen davon aus, dass auf der Abgabeseite nicht viel passiert, weil der Transfermarkt tot ist. Auf der Einnahmeseite wird demnach wohl auch nichts mehr passieren.“

------------------------

BVB-Transfers im Sommer 2020

Zugänge:

  • Thomas Meunier (ablösefrei/PSG)

Abgänge:

  • Achraf Hakimi (Leihe endet)
  • Ömer Toprak (4 Mio./Bremen)
  • Mario Götze (Vertragsende)
  • Eric Oelschlägel (Vertragsende)

------------------------

Neben Götze und Torwart Eric Oelschlägel, deren Verträge ausliefen, verkaufte Borussia Dortmund bisher einzig Ömer Toprak an Werder Bremen. Die Norddeutschen hatten sich in der vergangenen Saison beim Leihgeschäft dazu verpflichtet, den Innenverteidiger fest zu verpflichten, wenn sie die Klasse halten. Dies war ihnen am Montagabend in der Relegation dank eines 2:2 beim 1. FC Heidenheim gelungen.

Auch Toljan vor endgültigem Abschied

Ein dauerhafter Abschied steht auch bei Jeremy Toljan an. Sein jüngster Klub US Sassuolo hat die Länge noch einmal verlängert, ist dazu eine Kaufverpflichtung eingegangen, sobald einige Faktoren eintreten.

Was passiert mit Schürrle und Wolf?

Auch André Schürrle und Marius Wolf könnten bei Borussia Dortmund noch verkauft werden. Die beiden Flügelspieler kamen in diesem Sommer von ihren Leihen zurück zum BVB.

Holt Dortmund trotzdem Verstärkung?

Obwohl die Bosse ankündigten, dass sie die Gehälter im Auge behalten wollen, ist es nicht ausgeschlossen, dass der BVB doch nochmal aktiv auf dem Transfermarkt wird. So soll ein Innenverteidiger aus der Premier League das Dortmunder Interesse erregt haben (Mehr Infos dazu hier >>>).

Weiterhin keine Einigung gibt es bei einem anderen Top-Talent, dass der BVB an der Angel hat. Hier der aktuelle Stand. >>>(dhe)

 
 

EURE FAVORITEN