Borussia Dortmund: Ex-Star verrät irren BVB-Plan – „Sie sollen alles sehen“

Mitchell Langerak (r.) liebt Borussia Dortmund noch immer. Jetzt verrät er einen irren BVB-Plan.
Mitchell Langerak (r.) liebt Borussia Dortmund noch immer. Jetzt verrät er einen irren BVB-Plan.
Foto: IMAGO / MIS

Fast sechs Jahr ist es her, dass er Borussia Dortmund verließ. Doch die schwarzgelben Vereinsfarben trägt er noch immer im Herzen.

Mitchell Langerak war bei Borussia Dortmund jahrelang die Nummer 2 hinter Roman Weidenfeller. Trotz seiner Ersatzrolle erinnert er sich gerne an die Zeit beim BVB zurück – und hat nun sogar einen irren Plan für die Zukunft.

Borussia Dortmund: Langerak fühlt sich dem Verein immer noch verbunden

Von 2010 bis 2015 trug Langerak das Trikot des BVB. Zwar schaffte er es nur in seiner letzten Saison kurzzeitig zur Nummer 1, doch den Fans ist er als verlässlicher und stets gut gelaunter Ersatzmann in Erinnerung geblieben.

Besonders an seine Einsätze gegen den FC Bayern München denkt man in Dortmund gerne zurück. In vier Duellen gegen den Rekordmeister konnte der Australier vier Siege feiern, darunter den fast schon legendären Erfolg im DFB-Pokal-Halbfinale im Elfmeterschießen 2015.

-------------------

Langeraks Bilanz gegen den FC Bayern München:

  • 3:1 am 26. Febraur 2011 (Bundesliga)
  • 5:2 am 12. Mai 2012 (DFB-Pokal)
  • 2:0 am 13. August 2014 (Supercup)
  • 3:1 n.E. am 28. April 2015 (DFB-Pokal)

------------------

Langerak trieb die Bayern-Schützen in den Wahnsinn. Phillip Lahm und Xabi Alonso rutschten aus, Manuel Neuer schoss an die Latte und den Versuch von Mario Götze hielt der heute 32-Jährige gekonnt. „Als Torhüter sind das die großen Momente“, erinnert er sich rückblickend in der BVB-Serie „Spiel des Lebens“.

Dort spricht er auch darüber, dass seine Verbundenheit zur Borussia nie verloren ging, obwohl er nach der Saison zum VfB Stuttgart wechselte. „Seit ich Dortmund verlassen habe, bin ich ein noch größerer Fan geworden als sowieso schon. Ich bin vielleicht der größte Dortmund-Fan überhaupt“, meint er. „Ich bleibe immer auf dem Laufenden.“

+++ Youssoufa Moukoko: Aus der Traum! Nächster bitterer Rückschlag für das BVB-Juwel +++

Einen Wunsch hat Langerak dabei fest ins Auge gefasst. Er könne es kaum erwarten, zurück nach Dortmund zu kommen – inklusive Familie. „Ich habe zwei kleine Kinder und würde sie gerne mit ins Stadion nehmen“, berichtet er. „Sie sollen alles sehen.“

Langerak verfolgt den BVB aus 9.000 Kilometern Entfernung

Alles beinhaltet in diesem Fall vor allem die Gelbe Wand auf der Südtribüne. Die Fans von Borussia Dortmund sind dem Keeper besonders im Gedächtnis geblieben.

-----------------------

Weitere Neuigkeiten zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Gerüchteküche brodelt – plötzlich wird beim BVB über IHN spekuliert

Borussia Dortmund: Als BVB-Fans DAS sehen, kocht eine alte Wut wieder hoch

Borussia Dortmund: Mateu Morey meldet sich aus dem Krankenhaus – und sendet ein Zeichen der Hoffnung

------------------------

Aus derzeitiger Sicht ein ambitionierter Plan. Immerhin kickt Langerak aktuell in der japanischen J-League bei Nagoya Grampus – über 9.000 Kilometer vom Dortmunder Stadion entfernt. Sein derzeitiger Vertrag läuft noch bis 2022.

Bis dahin werden sich seine Kinder womöglich mindestens gedulden müssen, ehe sie den Signal-Iduna-Park zu Gesicht bekommen werden.

+++ Erling Haaland: Bitterer Rückschlag – dieser BVB-Plan ist ganz und gar nicht aufgegangen +++

Auch wenn Borussia Dortmund derzeit auf der Suche nach einem neuen Torhüter ist: Mit inzwischen 32 Jahren dürfte Mitchell Langerak keine Option in den Gedanken der BVB-Kaderplaner sein. (mh)