Dortmund

Borussia Dortmund: BVB-Fans aus dem Häuschen! Geht nach Jadon Sancho auch noch ER zu Manchester United?

Verliert Borussia Dortmund neben Jadon Sancho auch noch Sportdirektor Michael Zorc an Manchester United?
Verliert Borussia Dortmund neben Jadon Sancho auch noch Sportdirektor Michael Zorc an Manchester United?
Foto: imago images / DeFodi

Dortmund. Dieser Bericht hat bei vielen Fans von Borussia Dortmund ein gewaltiges Stirnrunzeln ausgelöst.

Dass BVB-Star Jadon Sancho seit Monaten von Manchester United heiß umworben wird, ist längst kein Geheimnis mehr. Vieles deutet darauf hin, dass der Engländer schon in diesem Sommer von Borussia Dortmund zurück in seine Heimat wechselt.

Borussia Dortmund: Michael Zorc ein Kandidat bei Manchester United?

Doch jetzt macht ein Bericht die Runde, der bei den Fans von Borussia Dortmund gewaltige Diskussionen entfacht. Laut des renommierten Sport-Portals „The Athletic“ denkt ManUnited ernsthaft darüber nach, neben Sancho auch BVB-Sportdirektor Michael Zorc zu verpflichten.

Demnach seien die Vereinsbosse der „Red Devils“ von der Arbeit des Ur-Dortmunders begeistert. Vielleicht will United das eigene Problem auch nur bei der Wurzel packen. Denn Zorc und der BVB schnappten Manchester in jüngerer Vergangenheit gleich mehrmals große Ausnahmetalente wie Erling Haaland oder Jude Bellingham vor der Nase weg.

„Da wird eher Tönnies Präsident bei Fridays for Future“

Bei den Fans von Borussia Dortmund löste die Nachricht heftige Reaktionen aus. In den sozialen Netzwerken wurde hitzig diskutiert. Wir haben einige Fan-Reaktionen gesammelt:

  • „Nicht in 100.000 Jahren. Da wird eher Tönnies Präsident bei Fridays for Future.“
  • „Da kann ich nicht ernst bleiben. Breaking News aus dem RKI: Neues Covid-19 Symptom in Manchester aufgetaucht. Größenwahn bringt Menschen um den Verstand!“
  • „Ich denke, dass Zorc lieber für immer verschwinden würde als Dortmund zu verlassen oder woanders zu arbeiten.“
  • „Manchester United ist so beeindruckt von Borussia Dortmund, dass die ab sofort ebenfalls in Schwarz-Gelb auflaufen.“
  • „Zorc, der sich aus dem operativen Geschäft zurückziehen möchte und bei Vertragsende 60 ist, wird doch nicht nach England gehen, um sich bei dem Chaos-Club nochmal so richtig schön stressen zu lassen.“

Zorc beim BVB

Der gebürtige Dortmunder Zorc ist seit mittlerweile 42 Jahren bei Borussia Dortmund aktiv. 1978 schloss er sich der Jugend des BVB an, 1981 folgte der Sprung in den Profikader.

------------------------

Mehr zu Borussia Dortmund:

------------------------

Nach seinem Karriereende 1998 folgte der Wechsel ins Management des BVB. Seinen Vertrag bei Borussia Dortmund hatte Zorc kürzlich bis 2022 verlängert. Auch in den schweren Corona-Zeiten wolle er seinem Herzensclub erhalten bleiben, hatte er mitgeteilt.

„Aber dann wird es auch Zeit sein, einen Jüngeren ranzulassen. Ich komme dann ja auch in ein Alter“, stellte der 57-Jährige klar. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN