Dortmund

Borussia Dortmund: Meisterfeier des BVB – so plant der Verein die Party am Borsigplatz

Die BVB-Fans hoffen mit Borussia Dortmund auf einen Grund zur nächsten Meisterfeier.
Die BVB-Fans hoffen mit Borussia Dortmund auf einen Grund zur nächsten Meisterfeier.
Foto: imago images

Dortmund. Schon jetzt plant Borussia Dortmund seine Meisterfeier. Was nach riesigem Optimismus klingt, ist letztendlich nur eine Sicherheitsmaßnahme für den Fall der Fälle.

Schließlich muss eine solche Meisterfeier von Borussia Dortmund sorgfältig geplant werden. Speziell der Autokorso mit dem großen BVB-Mannschaftswagen durch die Stadt muss zuvor mit den Behörden abgesprochen sein.

Borussia Dortmund: Meisterfeier des BVB

Wie eine Sprecherin der Stadt am Montag gegenüber DER WESTEN bestätigte, steckt man derzeit in den Planungen für eine mögliche Meisterfeier in Dortmund.

Details dazu möchte die Stadt am Mittwoch bei einer Pressekonferenz bekanntgeben. Sollte Borussia Dortmund den Rückstand am Samstag tatsächlich noch aufholen, dürften sich die BVB-Fans wie bei den vergangenen Meisterschaften auf eine gigantische Feier am Friedensplatz einstellen.

BVB liefert sich knallhartes Psycho-Duell

Auf Borussia Dortmund und den FC Bayern München warten am letzten Spieltag schwere Aufgaben. Während der BVB bei Champions-League-Anwärter Borussia Mönchengladbach antreten muss, empfängt der Rekordmeister die Frankfurter Eintracht, die den Einzug in den Europapokal nicht gefährden will, und ebenfalls noch Chancen auf die Königsklasse hat.

+++ Borussia Dortmund: Diese Worte von Sky-Experte Hamann hört jeder BVB-Fan gerne +++

Vor dem Fernduell um die Schale hat die Verbalschlacht der Verantwortlichen beider Vereine längst begonnen. „Es ist noch alles noch drin. Die Bayern haben ein Heimspiel, aber Frankfurt braucht die drei Punkte. Das wird interessant“, sagte Sebastian Kehl, Leiter der BVB-Lizenzspielerabteilung.

Watzke: „Bayern kann alles verlieren, wir alles gewinnen“

Auch BVB-Boss Hans-Joachim Watzke gab seine Einschätzung zum Besten: „Wir haben jetzt eine Situation, dass die Bayern alles verlieren und wir alles gewinnen können. Es gibt keinen Druck mehr für uns. Der Druck wandert weiter nach Süden.“

 
 

EURE FAVORITEN