Dortmund

Borussia Dortmund: Wirbelt dieses Frankfurt-Juwel bald beim BVB?

Borussia Dortmund ist offenbar an Marius Wolf von Eintracht Frankfurt interessiert.
Borussia Dortmund ist offenbar an Marius Wolf von Eintracht Frankfurt interessiert.
Foto: imago/DeFodi

Dortmund. Bei Borussia Dortmund steht in diesem Sommer ein größerer Umbau an, das haben die Verantwortlichen in den vergangenen Wochen immer wieder betont. Auf der Suche nach Verstärkungen ist nun auch Marius Wolf ins Blickfeld geraten, 22-jähriger Profi von Eintracht Frankfurt, der vor allem im rechten Mittelfeld zu Hause ist und sich auch als Rechtsaußen wohlfühlt.

Nach Informationen dieser Zeitung ist der BVB einer von mehreren Topklubs, die Wolf umwerben. Dies hatte zunächst die „Bild“ berichtet. Zu den weiteren Interessenten soll auch RB Leipzig gehören.

Marius Wolf von Eintracht Frankfurt zu Borussia Dortmund?

Welcher Klub das Rennen macht, ist noch nicht absehbar. Sicher ist nur, dass der Flügelspieler angesichts der derzeitigen Inflation der Ablösesummen ein echtes Schnäppchen wird: Dank einer Ausstiegsklausel kann er Eintracht Frankfurt für fünf Millionen Euro verlassen. Auch das ist ein Grund für das Dortmunder Interesse, denn Wolf besetzt eine Position, die nicht zu den größten Baustellen im BVB-Kader gehört, auf den Flügeln ist man zumindest quantitativ üppig besetzt.

+++ WM-Kader 2018: Diese Löw-Entscheidungen entfachten bei den Fans hitzige Diskussionen +++

Qualitativ aber ließen zu viele Spieler Luft nach oben: Neuzugang Andrey Yarmolenko etwa, der nach starkem Start stark nachließ und einen großen Teil der Rückrunde verletzt verpasste. Rekordeinkauf André Schürrle, der auch im zweiten Jahr beim BVB den Nachweis schuldig blieb, dass er zu recht mit 30 Millionen Euro Ablösesumme der Dortmunder Rekordeinkauf ist.

+++ Deutscher WM-Kader: Darum sind diese Nominierungen so überraschend +++

Christian Pulisic, der nach starkem Start viele weniger starke Spiele folgen ließ und gerade gegen Saisonende enttäuschte. Marco Reus ist sportlich zwar unumstritten, verpasste in der Vergangenheit wegen ständiger Verletzungen allerdings viele Spiele.
Da ist es nur folgerichtig, dass sich der BVB um einen 22 Jahre jungen Flügelspieler bemüht, dem in der abgelaufenen Saison endgültig der Durchbruch in der Bundesliga gelang: 33 Pflichtspiele bestritt er für die Eintracht, erzielte dabei sechs Tore und legte elf weitere Treffer auf.

 

EURE FAVORITEN