Borussia Dortmund: Rose spricht über BVB-Planungen – wird DAS zum Problem?

Für Borussia Dortmund und Marco Rose könnte DAS zum Problem werden.
Für Borussia Dortmund und Marco Rose könnte DAS zum Problem werden.
Foto: imago images/Revierfoto

Im DFB-Pokal trifft Borussia Dortmund am Dienstag auf Borussia Mönchengladbach und seinen zukünftigen Trainer Marco Rose.

Auf der Pressekonferenz von Borussia Mönchengladbach sprach Marco Rose auch über seinen baldigen Arbeitgeber. Dabei könnte sich jedoch ein Problem für Borussia Dortmund offenbart haben.

Borussia Dortmund: Rose nicht in BVB-Planungen involviert

Der Wechsel von Marco Rose zu Borussia Dortmund sorgte in Fußball-Deutschland für großes Aufsehen. Im Sommer kommt der Coach für die stolze Summe von fünf Millionen Euro zum BVB.

Bis dahin steht Rose allerdings noch bei Borussia Mönchengladbach unter Vertrag und das könnte für die Dortmunder zum Problem werden. An den Zukunftsplanungen will sich der 44-Jährige nach eigener Aussage nämlich nicht beteiligen.

„Es gibt da nichts zu sagen, weil es kein Thema ist“, antwortete Rose bei der Pressekonferenz vor dem DFB-Pokal-Viertelfinale und sagte weiter: „Ich bin hier voll gefordert. Ich brauche jedes Korn, um mit den Jungs die Situation zu meistern.“

+++ Borussia Dortmund: Bericht – Nachfolger von Michael Zorc gefunden! ER tritt in seine Fußstapfen +++

Dabei gäbe es bei Borussia Dortmund aktuell einige wichtige Fragen zu klären, in die Marco Rose als neuer BVB-Trainer durchaus involviert sein sollte.

-------------

Mehr News zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: In dieser Szene wird Fußball-Geschichte geschrieben

Erling Haaland: Astronomische Summe im Gespräch – kann der BVB da überhaupt Nein sagen?

Borussia Dortmund endlich wieder in der Spur – doch nun droht den Schwarzgelben DAS

------------

BVB: Zahlreiche Fragen zu klären

Mit Manuel Akanji, Dan-Axel Zagadou, Thomas Delaney, Mo Dahoud, Mats Hummels und Axel Witsel gehen gleich sechs Leistungsträger von Borussia Dortmund in ihr letztes Vertragsjahr. Das bedeutet eigentlich: Vertragsverlängerung oder Verkauf im Sommer. Zudem bahnt sich auf der Torhüterposition ein Wechsel an. Hitz hat verlängert, aber Bürki könnte gehen.

+++ Mario Götze: Klartext nach bitterer Enttäuschung – „Absolut erschütternd“ +++

Die langfristige Planung wird beim BVB damit definitiv gehemmt, denn Rose wird ein Mitspracherecht bei den Personalien haben wollen. Wer bleibt, wer geht? Alles hängt auch von Rose ab. Doch aktuell besteht zwischen ihm und Dortmund laut eigener Aussage deswegen kein Gesprächsbedarf. (fs)