Dortmund

Borussia Dortmund: Wutrede von Reus! DIESER Satz gibt enorm zu bedenken

Marco Reus war nach dem 3:3 von Borussia Dortmund gegen Paderborn stinksauer.
Marco Reus war nach dem 3:3 von Borussia Dortmund gegen Paderborn stinksauer.
Foto: imago images/Kirchner-Media

Dortmund. Marco Reus fand nach dem 3:3 zwischen Borussia Dortmund und Paderborn klare Worte.

Als „absolute Scheiße“ bezeichnete der BVB-Star bei DAZN die Leistung seiner Mannschaft, die sich bei allen Menschen entschuldigen müsse, „die heute Abend ins Stadion“ gekommen sind. Der Kapitän von Borussia Dortmund ging sogar einen Schritt weiter und sprach einen Umstand an, der manchen Fan sprachlos zurückließ.

Borussia Dortmund: Reus redet Klartext

Es ging um die erschreckend schwache Vorstellung des BVB in der ersten Halbzeit. Im Vorwärtsgang fehlten Borussia Dortmund Kreativität und Zielstrebigkeit, und in der Defensive leistete die Mannschaft von Trainer Lucien Favre sich einen Patzer nach dem anderen.

Die Folge: Durch einen Doppelpack von Streli Mamba (5./37.) und ein weiteres Tor von Gerrit Holtmann (43.) führte Paderborn zur Pause mit 3:0.

Reus: „Das ist uns nicht gelungen“

Viele Zuschauer glaubten, dass die derbe 0:4-Packung beim FC Bayern ihre Wirkung bei Borussia Dortmund hinterlassen hätte. Doch Reus meinte: „Das Bayern-Spiel war nicht mehr im Kopf. Wir mussten einfach zusehen, dass wir auf dem Platz Gas geben. Das ist uns nicht gelungen.“

Reus weiter: „Wir hätten offensiver spielen müssen, besser pressen müssen, in die Zweikämpfe kommen müssen.“

„Wir wussten nicht, wie wir pressen sollten“

Dann kam der BVB-Kapitän auf einen Umstand zu sprechen, der bei vielen Fans großes Kopfschütteln auslöste: „Paderborn konnte in der ersten Halbzeit problemlos hinten raus spielen. Wir wussten nicht, wie wir pressen sollten. Das muss uns zu denken geben.“

Die BVB-Spieler wussten nicht, wie sie in einem Heimspiel gegen einen Aufsteiger pressen sollten? Die logische Schlussfolgerung für viele Fans: Trainer Favre schafft es also nicht, das Team angemessen auf den Gegner einzustellen.

Reus: „Wir sind verantwortlich“

Reus Antwort: „Der Trainer stellt uns super ein. Wir sind dafür verantwortlich, die Leistung zu zeigen. Und das zeigen wir momentan nicht. Da muss sich jeder an die eigene Nase fassen.“

----------------

BVB-Top-News:

----------------

Allzu viel Zeit bleibt den Dortmundern nicht, um sich an eigene Nasen zu fassen. Bereits am Mittwoch steht das nächste Spiel an. Der Gegner heißt dann jedoch nicht SC Paderborn. Sondern FC Barcelona.

 
 

EURE FAVORITEN