Borussia Dortmund: Große Ehre für Marco Reus – BVB-Star gewinnt den ersten Titel des Jahres

BVB-Kapitän Marco Reus ist bei der Nationalmannschaft eine feste Größe.
BVB-Kapitän Marco Reus ist bei der Nationalmannschaft eine feste Größe.
Foto: imago/Sven Simon

München. Für die Deutsche Nationalmannschaft war das 2018 ein recht bescheidenes Jahr. Als amtierender Weltmeister blamierte sich die DFB-Elf in Russland bis auf die Knochen und scheiterte in der Vorrunde. Danach folgte der Abstieg in der Nations League.

Einer der wenigen Lichtblicke war Marco Reus. Folgerichtig ist der Kapitän von Borussia Dortmund zum Nationalspieler des Jahres gewählt worden.

BVB-Kapitän Marco Reus Nationalspieler des Jahres vor Bayern-Star

Marco Reus gewann die Abstimmung des Fanclubs Nationalmannschaft auf der Homepage des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit 33,9 Prozent der abgegebenen 89 928 Stimmen, wie der Verband am Wochenende mitteilte.

+++ Borussia Dortmund - Fortuna Düsseldorf im Live-Ticker: Hier alle Highlights und Infos zum Spiel +++

Platz zwei knapp hinter dem BVB-Profi belegte Joshua Kimmich vom FC Bayern München mit 31 Prozent der Voten. Der 23-Jährige war 2018 der Akteur mit der meisten Einsatzzeit in den 13 Länderspielen.

------------------------------------

• Mehr BVB-Themen:

-------------------------------------

Ex-Schalker Leroy Sané steht für den Umbruch

Auf Platz drei kam Leroy Sané mit 10,3 Prozent. Der 21 Jahre alte Offensivspieler von Manchester City war von Bundestrainer kurz vor der missratenen Weltmeisterschaft in Russland aus dem DFB-Aufgebot gestrichen worden.

Sané konnte aber bei den letzten Auftritten 2018 gegen Russland (3:0) und die Niederlande (2:2) mit guten Leistungen und jeweils einem Tor bei den Anhängern für sich werben.

+++ Unglaubliche Transferbilanz – BVB lässt Bayern alt aussehen +++

Kimmich und Sané stehen auch für den Umbruch im DFB-Team, den Löw in diesem Jahr in der Qualifikation für die Europameisterschaft 2020 fortführen will. Deutschlands Gruppengegner sind die Niederlande, Nordirland, Weißrussland und Estland.

Nach Verletzungspech: Reus spielt die falsche WM

Reus bestritt im vergangenen Jahr acht von 13 Länderspielen. Nachdem er vor großen Turnieren der Nationalmannschaft oft verletzungsbedingt ausgefallen war, konnte er bei der WM in Russland ran.

Doch es stellte sich als das falsche Turnier heraus. Als Titelträger schaffte es das Löw-Team nicht, sich neu zu erfinden. Reus war einer der wenigen Impulsgeber einer insgesamt blassen Mannschaft. Der Borusse erzielte in Russland beim einzigen deutschen Sieg gegen Schweden (2:1) den Ausgleichstreffer. Das damalige Siegtor von Toni Kroos (Real Madrid) in der Nachspielzeit wurde bei der Abstimmung der Fans auf DFB.de mit großem Vorsprung zum „Nationalmannschaftstor des Jahres“ gewählt. (ak/dpa)

 
 

EURE FAVORITEN