Dortmund

Borussia Dortmund – BVB-Star Reus verrät: Darum bin ich nicht zu den Bayern gewechselt

Marco Reus ist seit 2012 Spieler bei Borussia Dortmund.
Marco Reus ist seit 2012 Spieler bei Borussia Dortmund.
Foto: imago images/Laci Perenyi

Dortmund. Klares Bekenntnis von Marco Reus zu Borussia Dortmund!

Der BVB-Star spricht nun offen über ein Angebot des FC Bayern und stellt unmissverständlich klar, warum er sich für Borussia Dortmund entschied.

Borussia Dortmund: Reus mit klarem Bekenntnis

Im Sommer 2012 wechselte Reus zum BVB. Neben Borussia Dortmund waren noch mehrere andere Vereine an dem damaligen Spieler von Borussia Mönchengladbach interessiert, darunter auch die Bayern.

Reus zu „Sport Bild“: „Die Anfrage gab es, genauso wie von anderen Klubs. Ich habe großen Respekt vor Bayern München und dem, was der Verein seit Jahrzehnten leistet.“

Dennoch war für Reus klar, dass er sich für Borussia Dortmund entscheidet. „Ich wollte immer unbedingt für den BVB spielen. Das war immer der Verein, zu dem mich mein Herz hingezogen hat.“

--------------

BVB-Top-News:

--------------

Reus und der BVB

Reus wuchs in Dortmund auf und durchlief zunächst die Jugendteams des BVB, ehe er sich im Alter von 15 Jahren der B-Jugend von Rot-Weiß Ahlen anschloss. Dort schaffte er 2008 den Sprung in den Profikader und wechselte nur ein Jahr später für eine Million Euro zu Gladbach.

Bei den Fohlen entwickelte er sich innerhalb von drei Jahren zum Bundesliga-Star. 2012 folgte dann sein Wechsel zu Borussia Dortmund für rund 17 Millionen Euro.

Reus will den Titel

Der BVB hatte damals den Gewinn der zweiten Meisterschaft in Folge gefeiert. An diesen Erfolgen wollte Reus unbedingt anknüpfen. Doch der große Wurf blieb ihm bisher verwehrt. In der Liga mussten Reus und Borussia Dortmund Jahr für Jahr den Bayern den Vorzug lassen.

Das soll sich in diesem Jahr ändern. Wann auch immer die Saison fortgesetzt werden mag – Reus will die Schale. „Wir wollen noch immer den Titel“, sagt er: „Und ich glaube auch daran, dass wir Meister werden können. Wir liegen nur vier Punkte hinter den Bayern und haben noch neun Spiele. Es ist noch alles möglich.“

Ein Finale um die deutsche Meisterschaft könnte das direkte Aufeinandertreffen von BVB und Bayern sein. Die Partie hätte eigentlich am 4. April in Dortmund stattfinden sollen, fiel aber zunächst der Corona-Pause zum Opfer. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN