Anzeige
Dortmund

Borussia Dortmund verabschiedet Marc Bartra - so tränenreich war sein letzter Auftritt im Stadion

Marc Bartra sagte bei Borussia Dortmund "Adios".
Foto: imago/Revierfoto
Anzeige

Dortmund. Beim Spiel in der Europa League zwischen Borussia Dortmund und RB Salzburg wurde es schon vor dem Anpfiff emotional. Der BVB verabschiedete sich von Marc Bartra, der in der Winterpause zu Betis Sevilla gewechselt war.

Weil der Spanier unmittelbar vor Transferschluss in seine Heimat zurückgekehrt war, hatte die Borussia bisher noch keine andere Möglichkeit für einen würdevollen Abschied. Das holte der Verein vor dem Achtelfinal-Hinspiel gegen Salzburg nach.

Marc Bartra: BVB-Fans feiern den Spanier

Neben den obligatorischen Blumen gab es für Bartra eine Menge Applaus von den Rängen. Von der Südtribüne wurde er besonders herzlich verabschiedet. Neben einem großen Banner mit der Aufschrift „Mucha suerte, Marc“ (Alles Gute, Marc!) gab es eine kleine „Welle“ für den 27-Jährigen.

Außerdem präsentierte Bartra gemeinsam mit Stadionsprecher Norbert Dickel die Mannschaftsaufstellung.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

FC Salzburg provoziert Borussia Dortmund nach Fanschal-Aktion mit diesem Slogan

Lindsey Vonn verrät: So lief es wirklich mit dem Sex bei Olympia

• Top-News des Tages:

FC Schalke 04 heiß auf Nicolai Müller: Kommt der HSV-Stürmer im Sommer?

Der Hamburger SV versinkt im Chaos - Sportliche Führungsriege gefeuert

-------------------------------------

Marc Bartra: Seine Zeit beim BVB

Bartra war im Juli 2016 vom FC Barcelona für eine Ablöse von 8 Millionen Euro nach Dortmund gekommen. Seinen emotionalen Höhepunkt hatte er während seiner Zeit beim BVB leider nicht aus sportlichen Gründen. Bei dem Anschlag auf den Mannschaftsbus im vergangenen April war er am Arm verletzt worden. Als er sich wenig später bei einem Heimspiel im Stadion präsentierte, gab es stehende Ovationen.

Fans weinten um ihren Publikumsliebling

Am 30. Januar wechselte er für 10,5 Millionen Euro zu Betis Sevilla, nachdem der neue Trainer Peter Stöger anderen Innenverteidigern den Vorzug gab.

Bei Sevilla erkämpfte er sich sofort den Stammplatz, der ihm beim BVB zuletzt verwehrt worden war.

Die Fans konnten sich die eine oder andere Träne nicht verdrücken:

Anzeige
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.