Düsseldorf

Verletzungs-Schock bei Borussia Dortmund: Auf diese BVB-Stars muss Favre im Spiel gegen Gladbach wohl verzichten

Abdou Diallo und Manuel Akanji fallen beim BVB wohl erst mal verletzt aus.
Abdou Diallo und Manuel Akanji fallen beim BVB wohl erst mal verletzt aus.
Foto: imago/MIS

Düsseldorf. Auch das noch! Als wäre die erste Saison-Niederlage für Borussia Dortmund nicht schon ärgerlich genug, droht dem BVB nun auch noch große Personalnot im großen Hinrunden-Finale gegen Verfolger Gladbach am kommenden Freitag.

Beim 1:2 von Borussia Dortmund in Düsseldorf verletzten sich am Dienstagabend sowohl Manuel Akanji als aus Abdou Diallo. „Sie sind beide verletzt“, bestätigte Lucien Favre nach Spielende.

Borussia Dortmund: Wer spielt in der BVB-Innenverteidigung?

Der BVB-Coach weiter: „Wir werden sehen, wer am Freitag Innenverteidiger spielen kann. Diallo hat wohl eine Zerrung, er wird definitiv verletzt fehlen. Bei Akanji wissen wir es noch nicht, wir werden sehen. Aber es wird schwierig.“

+++ DFL terminiert Spieltage 22 bis 28 – BVB muss montags spielen! Schalke im Glück +++

Weil Dan-Axel Zagadou immer noch an einer Fußprellung laboriert, ist Ömer Toprak derzeit der einzig gesunde nominelle Innenverteidiger im Kader von Borussia Dortmund.

+++ Marktwert-Updates bei Borussia Dortmund: Diese BVB-Stars sind plötzlich so viel wert wie nie zuvor +++

In der vergangenen Saison hatte Julian Weigl erste Gehversuche im Abwehrzentrum unternommen. Ob der gelernte Mittelfeldspieler gegen Gladbach erneut in der Innenverteidigung ran muss oder ob Favre ausgerechnet im Topspiel ein System-Experiment wagen muss, wird sich in den kommenden Tagen zeigen.

BVB-Stars wollen gegen Gladbach in Erfolgsspur zurück

Verletzungssorgen hin oder her: Am Freitagabend will Marco Reus mit dem BVB in die Erfolgsspur zurückkehren. „Uns hat diese Gier gefehlt, das Spiel unbedingt gewinnen zu wollen“, sagte der BVB-Star nach der Pleite in Düsseldorf: „Wir haben zu wenig investiert, daher ist die Niederlage verdient. Wir müssen daraus lernen und zielstrebiger werden.“

Und auch Torwart Roman Bürki fand: „Ich habe schon deutlich angenehmere Spiele erlebt. Diese Niederlage tut weh, aber sie ist verdient. Wir haben einfach nicht genug investiert, da war nicht genug Leidenschaft. Die Fortuna war in den Zweikämpfen aggressiver, und wir hatten aus dem Spiel heraus zu wenige Torchancen. Gegen Borussia Mönchengladbach gilt es jetzt am Freitag zu zeigen, dass wir die drei Punkte unbedingt zu Hause behalten wollen.“

 
 

EURE FAVORITEN