Dortmund

Borussia Dortmund: Favre äußert sich über angeschlagenen Delaney

Bei Borussia Dortmund hat Lucien Favre sich zu einem Sorgenkind geäußert.
Bei Borussia Dortmund hat Lucien Favre sich zu einem Sorgenkind geäußert.
Foto: imago/Zink

Dortmund. Bei Borussia Dortmund war er in der Vorsaison aus der Stammformation nicht wegzudenken. In dieser Spielzeit plagen ihn allerdings große Verletzungsprobleme. Und allmählich wird er zum BVB-Sorgenkind.

Thomas Delaney ist bei Borussia Dortmund vom Leistungsträger zum Sorgenkind mutiert. Der Däne, letzte Saison der kongeniale Partner von Axel Witsel im defensiven Mittelfeld, hat im November zuletzt auf dem Platz gestanden.

Borussia Dortmund: Thomas Delaney seit November außer Gefecht

Ein Bänderriss im Sprunggelenk beim Länderspiel seiner Dänen gegen Irland (1:1) kostete den 28-Jährigen die restliche Hinrunde. Als er sich im Winter-Trainingslager wieder zurückkämpfen wollte, setzten ihn Knieprobleme außer Gefecht.

Die genaue Diagnose hält Borussia Dortmund geheim, doch bis heute laboriert Thomas Delaney daran. „Ich hoffe, es dauert nicht mehr lange“, sagt BVB-Trainer Favre. „Er kann noch nicht mit der Mannschaft trainieren. Ich denke, es ist eine Frage von Tagen. Es fehlt nicht viel, aber er ist noch nicht bei hundert Prozent.“

Inzwischen hat der BVB das Loch, das die Verletzung von Delaney in den Kader riss, jedoch gestopft. Emre Can, der im Winter von Juventus Turin an die Strobelallee wechselte, fügte sich nahtlos ein und ist auf Anhieb eine Bereicherung für das Spiel von Borussia Dortmund.

------------------------------------

• Mehr Sport-Themen:

Bundesliga: BVB-Fans sind fassungslos! Jetzt kommt raus, dass Haaland...

Michael Schumacher: Statement vom Schumi-Management! Fans weinen – wegen DIESER Worte

• Top-News des Tages:

Karneval in Köln/NRW: Erste Umzüge wegen Unwetter abgesagt +++ Auswirkungen auch auf Umzug in Köln ++ Wetterdienst mit Warnung ++

ZDF kickt „Heute Show“ aus dem Programm – DAS ist der Grund

-------------------------------------

„Emre Can hat es bis jetzt hervorragend gemacht. Er setzt auch viele Impulse in der Offensive“, lobte Favre seinen neuen Leistungsträger vor dem jüngsten 2:0 bei Werder Bremen, bei dem Can erneut als Leader und Abwehr-Stabiliastor glänzte – und Delaney gegen seinen Ex-Klub wieder zum Zuschauen verdammt war.

+++ Ein Muss für echte Borussen! In unserem kostenlosen BVB-Newsletter versorgen wir dich mit exklusiven Hintergrund-Berichten, die du nur im DER-WESTEN-Newsletter bekommst: HIER anmelden! +++

Witsel und Can scheinen im defensiven Mittelfeld derzeit gesetzt, dahinter wartet Mahmoud Dahoud auf seine Chance und auch Julian Brandt erwies sich zuletzt als guter „Sechser“. So muss sich Thomas Delaney wohl auch nach seiner langersehnten Rückkehr auf einen schweren Stand im Kader von Borussia Dortmund gefasst machen.

Thomas Delaney – kongenialer Partner von Axel Witsel

Thomas Delaney kam 2018 für 20 Millionen Euro von Werder Bremen zum BVB. Gleich in seiner ersten Saison erwies sich der Däne mit US-Wurzeln als große Verstärkung, bildete gemeinsam mit dem ebenfalls 2018 nach Dortmund gewechselten Witsel eine starke Doppel-Sechs, die sowohl die Abwehr stabil hielt als auch viele Angriffe einläutete.

Delaney verpasste 2018/19 nur sieben der 45 BVB-Pflichtspiele, war auch beim Start in die aktuelle Saison immer wieder in der Startelf.

-----------------

Bundesliga - 24. Spieltag

  • Düsseldorf - Hertha BSC
  • Dortmund - Freiburg
  • Hoffenheim - Bayern
  • Mainz - Paderborn
  • Augsburg - Gladbach
  • Köln - Schalke
  • Union Berlin - Wolfsburg
  • Leipzig - Leverkusen

-----------------

Im Zweikampf umgeknickt

Dann der Schock: Beim Versuch, Irlands Alan Browne an einer Flanke zu hindern, knickte der Mittelfeldstar von Borussia Dortmund übel um und blieb liegen. Delaney wurde zunächst auf dem Platz behandelt, ein Lauftest an der Seitenlinie brachte aber schnell das klare Ergebnis: Es geht nicht weiter.

 
 

EURE FAVORITEN