Dortmund

Borussia Dortmund: Die simple Forderung nach einer Trainer-Entlassung ist zu kurz gedacht

Lucien Favre steht bei Borussia Dortmund enorm in der Kritik.
Lucien Favre steht bei Borussia Dortmund enorm in der Kritik.
Foto: imago images/RHR-Foto

Dortmund. Aufholjagd hin oder her – das 3:3 von Borussia Dortmund gegen Paderborn war der nächste in einer Reihe vieler enttäuschender Auftritte des BVB in dieser Saison. Viele Fans fordern nun die Trennung von Lucien Favre. Doch die einfache Forderung nach einer Trainer-Entlassung ist viel zu kurz gedacht – aus einem simplen Grund.

Ob Lucien Favre der richtige oder falsche Trainer für Borussia Dortmund ist, wollen wir nicht beurteilen. Denn bevor wir uns die Frage stellen, welcher Coach die Geschicke beim BVB leiten soll, müssen wir zunächst die viel grundsätzlichere Frage beantworten: Was soll jener Coach beim BVB eigentlich erreichen?

Borussia Dortmund in der Sinnkirse

Denn das 3:3 gegen Paderborn war wohl der letzte Beweis dafür, dass die Zielsetzung von Borussia Dortmund vor dieser Saison dann doch ein wenig von der Realität entfernt ist. Der BVB hatte geglaubt, er wäre dank namhafter Neuverpflichtungen eine dominante Kraft in der Liga und könne um die Meisterschaft mitspielen.

Ausgehend von diesem Glauben an die eigene Dominanz wollte man mit Favre bei Borussia Dortmund einen Ballbesitz-Fußball etablieren, wie wir ihn in ähnlicher Ausprägung in den vergangenen Jahren von Mannschaften sahen, die jeweils das Maß aller Dinge in ihren heimischen Ligen waren. Der FC Barcelona oder Manchester City sind die Paradebeispiele.

BVB doch nicht so stark?

Zwölf Spieltage später ist Borussia Dortmund um die ernüchternde Erkenntnis schlauer, dass man sich womöglich ein wenig stärker eingeschätzt hatte als man letztendlich ist. Die Stars der Vorsaison, wie Marco Reus, Paco Alcacer oder Jadon Sancho, laufen ihrer Top-Form meilenweit hinterher. Und die Neuzugänge sind mit Ausnahme von Mats Hummels bisher nicht die erhofften Verstärkungen.

Dieser Dortmunder Mannschaft fehlt ganz einfach die Qualität, um in der Bundesliga Woche für Woche ihre Gegner zu dominieren. Demzufolge fehlt dieser Mannschaft auch die Qualität, um den angestrebten Ballbesitz-Fußball in der gewünschten Effizienz auf den Platz zu bringen.

----------------

BVB-Top-News:

Borussia Dortmund: BVB-Schock! Paco Alcacer verletzt

BVB - Paderborn: Hier alle Highlights

BVB-Fans können es nicht fassen – Aubameyang wird doch wohl nicht…

----------------

Mit Favre zu neuen Saisonzielen?

Bevor man sich als Fan von Borussia Dortmund also überlegt, ob Lucien Favre noch der richtige Trainer ist, muss man sich erst mal die Fragen stellen: Wo will der BVB in dieser Saison eigentlich hin? Jetzt, wo das Ziel Meisterschaft erst mal in weite Ferne rückt – was will der BVB in diesem Jahr erreichen? Mit welchen taktischen Maßnahmen kann der BVB dorthin kommen?

Erst wenn diese Themen geklärt sind, lassen sich die Frage beantworten: Welcher Trainer ist nötig, um den BVB an dieses Ziel bringen? Und könnte dieser Trainer nicht vielleicht auch Lucien Favre heißen?

 
 

EURE FAVORITEN