Dortmund

Irre Fan-Aktion bei Borussia Dortmund: BVB-Anhänger mähen Mega-Logo in Rapsfeld – hier kannst du das Kunstwerk bestaunen

Zwei Fans von Borussia Dortmund mähten ein riesiges BVB-Logo in ein Rapsfeld.
Zwei Fans von Borussia Dortmund mähten ein riesiges BVB-Logo in ein Rapsfeld.
Foto: YouTube / Borussia Dortmund

Dortmund. Diese Fan-Aktion macht Borussia Dortmund sprachlos!

Bei Witten hatten zwei besonders verrückte BVB-Fans eine irre Idee. „Eines Abends saßen wir bei ein paar Bier zusammen und uns kam dieser Einfall“, schildert Robin Voigtländer in einem Video, das die Borussia auf ihrem YouTube-Channel veröffentlichte, den Anfang eines irren Projekts mit seinem Freund David Obenaus.

+++ Michael Schumacher in der Reha – Ex-Kollege verrät erstmals Details über seine Besuche: „Ich bin regelmäßig bei Schumi“ +++

Der BVB-Fan weiter: „Mein Chef hatte schon länger diese Idee. Dann war er eine Woche im Urlaub, und mein Kollege und ich beschlossen, sie in die Tat umzusetzen.“

BVB-Logo in Rapsfeld

Fan-Aktion bei Borussia Dortmund: Worum ging’s?

Voigtländer und Obenaus mähten ein gigantisches BVB-Logo in ein Rapsfeld (siehe Video oben). „Ich bin sehr froh mit dem Resultat“, sagt Voigtländer: „Es ist brillant geworden. Ich hätte es mir nicht besser vorstellen können.“

Obenaus gibt einen Einblick über die Entstehung des Raps-Logos: „Wir haben zunächst das BVB-Emblem ausgedruckt. Dann haben wir mit Lineal und Kompass die genauen Dimensionen ausgerechnet und auf Papier aufgezeichnet. Anschließend sind wir aufs Feld und haben uns Markierungen gesetzt.“

+++ BVB stellt neue Trikots vor und Fans gehen an die Decke: „Unfassbar frech!“ +++

Die beiden Dortmunder Anhänger brauchten mehrere Monate Vorbereitungszeit. Sie mussten die betroffenen Stellen schon lange vor der Blüte trimmen. Für die finale Fertigstellung des Logos brauchten sie zwölf Stunden.

Hier kannst du das Rapsfeld sehen

Das Ergebnis ist ein schwarzgelbes Meisterwerk mit einem Durchmesser von 34 Metern. Dabei vertrauten die beiden Fans auf echte Handarbeit. „Wir sind mit einer kleinen Motorsense aufs Feld gegangen und haben das abgeschnitten, was wir zuvor abgesteckt hatten“, so Voigtländer: „Vor zwei Wochen bin ich dann nochmal auf den Acker und habe den restlichen Raps kleingesenst, der in der Zwischenzeit wieder etwas angewachsen ist.“

+++ Marwin Hitz zum BVB – hier alle Transfer-Infos! +++

Wenn du das Feld mit eigenen Augen bestaunen möchtest, fahr doch auch mal nach Witten-Stockum!

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen