Dortmund

Borussia Dortmund: Mega-Talent für immer weg? DIESES Vertrags-Detail könnte dem BVB noch leidtun

Für Borussia Dortmund spielt Talent Leonardo Balerdi womöglich nie wieder.
Für Borussia Dortmund spielt Talent Leonardo Balerdi womöglich nie wieder.
Foto: imago images / DeFodi

Dortmund. Bei Borussia Dortmund galt er als Riesentalent, doch der Durchbruch fehlte. Nun könnte Leonardo Balerdi den großen Sprung schaffen – allerdings nicht beim BVB.

Einen zusätzlichen Verteidiger im Kader hätte Lucien Favre zuletzt wohl kaum abgelehnt. Der Trainer von Borussia Dortmund hatte defensiv mit arger Personalnot zu kämpfen, mit Thomas Delaney musste zwischenzeitlich sogar ein Mittelfeldspieler hinten einspringen.

Borussia Dortmund: Leonardo Balerdi kassiert Riesen-Lob bei Olympique Marseille

Ob Favre in dieser Not auf Leonardo Balerdi gesetzt hätte? Wir werden es womöglich nie erfahren. Denn glaubt man den Worten seines neuen Trainers André Villas-Boas, wird „Leo“ wohl nie wieder für den BVB spielen.

Anderthalb Jahre hatten Borussia und Balerdi auf den Durchbruch gewartet. Dann war es dahin mit der Geduld. Für eine Leihgebühr von 1 Millionen Euro und einer Kaufoption über 14 Millionen Euro wurde der Argentinier zu Olympique Marseille verliehen.

+++ Rätsel gelöst! Zorc verrät, was den BVB-Fans unter den Nägeln brannte +++

Endlich wieder Startelf – und dann auch noch der Siegtreffer

Wie in Dortmund erlebte der 21-Jährige auch in Südfrankreich einen eher holprigen Start. Doch das jüngste Ligaspiel könnte der Knotenlöser gewesen sein. Balerdi durfte erstmals seit über einem Monat wieder ran, stand gleich in der Startelf und erzielte mit dem 1:0 beim FC Lorient den Siegtreffer.

Das erste Profitor für Leonardo Balerdi – und hinterher reichlich Blumen von Trainer Villas-Boas. „Ein sehr gutes Spiel“ habe die BVB-Leihgabe gemacht und werde „in den kommenden Jahren einer der besten Innenverteidiger Europas sein“.

-----------------------------------

Mehr BVB-News:

-----------------------------------

Bei dieser Aussage dürfte es keine Frage sein, dass Marseille nach der Saison die Kaufoption für Balerdi zieht.

Und auch Taten ließ der Portugiese folgen: Beim Champions-League-Spiel gegen Manchester City (0:3) stellte er Balerdi erneut in die Startelf.

BVB würde Ablöse von 15,5 Millionen Euro wieder reinholen

Behält der OM-Trainer mit seinem Riesenlob recht, dürfte Borussia Dortmund sich womöglich noch in den Allerwertesten beißen, den Franzosen eine Kaufoption zugestanden zu haben.

Immerhin: Nach einem anderthalbjährigen Missverständnis im Ruhrgebiet würde Balerdi dann zumindest die Ablöse von 15,5 Millionen Euro wieder einspielen, die der BVB für ihn 2019 an die Boca Juniors überwiesen hatte.

 
 

EURE FAVORITEN