Dortmund

Borussia Dortmund: DAS war die wichtigste Erkenntnis des Sieges in Leipzig

Axel Witsel schoss Borussia Dortmund in Leipzig zum Sieg.
Axel Witsel schoss Borussia Dortmund in Leipzig zum Sieg.
Foto: imago/Jan Huebner

Dortmund. Mit einem Sieg bei RB Leipzig begann für Borussia Dortmund die Rückrunde. Für Trainer Lucien Favre, sein Team und die BVB-Fans war die wichtigste Erkenntnis jedoch nicht, dass die Dortmunder gewannen, sondern wie sie gewannen.

Bei einem der stärksten Teams der Bundesliga lieferte Borussia Dortmund eine gute Leistung ab und schaffte genau das, was diese Mannschaft in der Hinrunde so sehr auszeichnete. Auch in engen, hart umkämpften Spielen gelingt es den Schwarzgelben im Angriff den entscheidenden Punch zu setzen und in der Abwehr mit Geschick und dem nötigen Quäntchen Glück den eigenen Kasten sauber zu halten.

Borussia Dortmund: BVB knüpft an starke Hinrunde an

An eben jene Leistung aus der Hinrunde knüpfte Borussia Dortmund in Leipzig an. Der BVB spielte attraktiv nach vorne und hatte beste Möglichkeiten, um noch weitere Tore zu schießen. Die mangelnde Chancenverwertung war wohl der einzige Vorwurf, den Coach Favre seinen Jungs machen konnte.

„Wir haben von Anfang an sehr gut gespielt und haben ein wichtiges Tor gemacht und das Spiel bis etwa zur 20. Minute kontrolliert“, analysiert der Schweizer: „Wir wollten das 2:0 machen, haben auf das zweite Tor gespielt. Das haben wir probiert und es gut gemacht, hatten zwei große Chancen zu Beginn der zweiten Halbzeit.“

BVB lässt sich nicht unter Druck setzen

Dass Borussia Dortmund vom Anpfiff an hellwach war, nahm sofort den Wind aus den Segeln all derer, die doch glaubten, der Sieg des FC Bayern in Hoffenheim hätte die junge BVB-Truppe unter Druck gesetzt. „Nein, das setzt uns nicht unter Druck“, sagt Favre: „Das interessiert uns alles nicht. Wir schauen auf uns und konzentrieren uns auf unser nächstes Spiel.“

+++ Sky bringt Fans bei der Bundesliga-Konferenz zum Brüllen: Sowas hast du noch nie gehört! +++

Dass diese Worte nicht nur leere Phrasen sind, bewies Borussia Dortmund in Leipzig eindrucksvoll – auch wenn die BVB-Abwehr dann und wann durch Unachtsamkeiten dem wuchtigen RB-Sturm um Timo Werner, Yussuf Poulsen und Co. die eine oder andere gute Chance bescherte.

„Leipzig hat sehr gut attackiert“, gibt Favre zu: „Es war in zwei, drei Situationen brandgefährlich. Da hätte es für uns auch anders laufen können.“

Borussia Dortmund meistert die erste Hürde

Ralf Rangnick sieht das ähnlich. „Wir haben nicht gepunktet, weil wir aus der Vielzahl der guten Chancen kein Tor gemacht haben“, sagt der Leipzig-Coach: „Wenn mir vor dem Spiel jemand gesagt hätte, dass wir so viele Torchancen gegen Borussia Dortmund bekommen, hätte ich gesagt, dass diese Prognose sehr optimistisch ist.“

+++ Handball WM 2019 im Live-Ticker: Deutschland - Kroatien! Hier alle Infos und Highlights +++

Die vielen Chancen nutzte Leipzig jedoch nicht. Und so gelang es dem BVB mal wieder, drei Punkte mitzunehmen.

„Gleich zu Beginn in Leipzig – es gibt natürlich angenehmere Aufgaben“, hatte Marcel Schmelzer vor dem Rückrundenauftakt von Borussia Dortmund gesagt. Diese Hürde hat der BVB souverän gemeistert.

Kann der BVB die Bayern unter Druck setzen?

Im Kampf um Platz 1 ist am kommenden Spieltag zuerst der BVB gefragt. Borussia Dortmund empfängt am Samstagnachmittag Hannover 96, während die Bayern am Sonntag auf Stuttgart treffen.

Wenn die Münchner schon nicht die Borussia unter Druck setzen können – vielleicht kann umgekehrt der BVB am kommenden Wochenende die Bayern unter Druck setzen.

 
 

EURE FAVORITEN