Borussia Dortmund: ER verlässt den BVB schon wieder

Borussia Dortmund vermeldet einen weiteren Abgang.
Borussia Dortmund vermeldet einen weiteren Abgang.
Foto: imago images /Revierfoto/Team 2

Da ist seine Zeit in Schwarzgelb auch schon wieder vorbei. Wie Borussia Dortmund nun bekannt gab, wird der talentierte Sergio Gomez erneut für ein Jahr in sein Heimatland zum SD Huesca verliehen.

Gomez soll dort weitere Profierfahrung sammeln, um anschließend vielleicht auch bei Borussia Dortmund den Durchbruch schaffen zu können.

Borussia Dortmund: Geht das Huesca-Märchen für Gomez weiter?

Einen halben Monat durfte sich Gomez gerade einmal wieder Spieler von Borussia Dortmund wähnen. Bis Mitte August lief seine erste Leihe an SD Huesca offiziell. Ein ungewöhnlicher Endzeitpunkt für eine Leihe. BVB-Sportdirektor Michael Zorc begründete dies damit, dass man eben nicht gewusst habe, ob Huesca direkt in die erste Liga aufsteigen würde, oder in die Relegation müsse.

Das Rätselraten fand relativ schnell ein Ende: Als Zweitliga-Meister ging es für den Verein direkt in die Primera Division. Seitdem hing Gomez ziemlich in der Luft. Mit seinem Stammverein aus Dortmund ging es für ihn nicht ins Trainingslager nach Bad Ragaz.

Gerüchte kamen auf, die Borussen hätten ihn gar freigestellt, damit der 19-Jährige mit anderen Vereinen über seine Zukunft verhandeln könne. Nun ist klar, dass es eine weitere Leihe geben wird. Das teilte der BVB am Dienstag mit.

+++ Ungewöhnlicher Neuzugang bei Borussia Dortmund: Jetzt will der BVB auch HIER mitmischen! +++

Schafft Gomez den Durchbruch?

Ganz haben sie die Hoffnung bei Borussia Dortmund also noch nicht aufgegeben. Gomez zeigte im vergangenen Jahr ansprechende Leistungen und war trotz seines jungen Alters eine wichtige Stütze beim Huesca-Aufstieg.

-------------

Weitere News zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Ausgerechnet ER kümmert sich jetzt um Reinier

Aufatmen bei Borussia Dortmund: Pechvogel mit Glück im Unglück

BVB-Sportdirektor Zorc haut auf den Tisch: „Wir müssen...“

------------

Nun bekommt er die Chance, sich gegen Teams wie Real Madrid oder den FC Barcelona beweisen zu können. Gelingt ihm das, geht es vielleicht auch ab 2021 beim BVB für ihn aufwärts. Sein Vertrag mit den Schwarzgelben läuft noch zwei Jahre. (mh)

 
 

EURE FAVORITEN