Borussia Dortmund: Kehl wird deutlich – DIESE Worte werden die Fans nicht hören wollen

Borussia Dortmund: Sebastian Kehl war nach dem CL-Auftakt sauer.
Borussia Dortmund: Sebastian Kehl war nach dem CL-Auftakt sauer.
Foto: imago images/Revierfoto

Den Auftakt in die Champions League hat Borussia Dortmund ordentlich vergeigt. Bei Lazio Rom handelte der BVB sich eine bittere 1:3-Pleite ein.

Nach dem Auftreten in der Königsklasse wurde der Ton bei den Verantwortlichen von Borussia Dortmund deutlich rauer. Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspieler, wurde deutlich.

Borussia Dortmund: Kehl sauer – „Das war eine desolate Leistung!“

Ausgerechnet Immobile eröffnete den Torreigen der Gastgeber. Der Ex-BVB-Star netzte bereits nach sechs Minuten ein. In der 23. Minute erhöhten die Laziali nach einer Ecke. Haaland führte den BVB in der 71. Minute zwar auf 1:2 ran, doch postwendend folgte der erneute Gegentreffer von Akpa-Akpro.

„Das war eine desolate Leistung! So können wir in der Champions League nicht auftreten“, schimpfte Lizenzspieler-Leiter Sebastian Kehl nach dem Spiel und urteilte hart: „Wenn wir weiter so auftreten, dann werden wir in dieser Gruppe Probleme bekommen.“ Worte, die die Fans sicher nicht hören wollen. Schließlich wähnten sich einige nach der Auslosung schon sicher im Achtelfinale.

Kehl forderte: „Wir müssen die Niederlage ganz schnell aus dem Kopf bekommen.“

Nächste Woche steht in der Champions League schon das zweite Spiel an. Dann trifft der BVB auf Zenit St. Petersburg. Eigentlich hatten die Dortmunder mit Rom, St. Petersburg und Brügge eine vergleichsweise leichte Gruppe erwischt, doch schon jetzt steht der BVB unter Druck.

------------------------

Mehr BVB-News:

Borussia Dortmund: Endlich gute Nachrichten! ER meldet sich fit fürs Revierderby

Borussia Dortmund: Fans rasten aus! Plant Mario Götze einen irren Transfer-Coup?

BVB-Trainer Lucien Favre enthüllt krasses Reus-Geheimnis

------------------------

Favre verärgert: „Ich bin enttäuscht.“

Auch Trainer Lucien Favre nahm nach der Pleite in Rom kein Blatt vor dem Mund. „Wir kriegen ein Tor nach sechs Minuten, ein Geschenk. Wir kriegen das zweite Tor nach einer Ecke. Das war nicht gut. Wir waren nicht da“, sagte Favre.

Favre äußerte sich besorgt: „Viele waren nicht bereit, zu verteidigen und zu laufen. Und ich meine nicht die Abwehr. Ich habe nicht viel Gutes gesehen. Ich bin enttäuscht.“

+++ Borussia Dortmund desolat – schon wieder! HIER hat der BVB ein mächtiges Problem +++

Kommenden Samstag ist dann Wiedergutmachung angesagt. Borussia Dortmund trifft im Revierderby auf den FC Schalke 04. (fs)

 
 

EURE FAVORITEN