Borussia Dortmund kein „Sprungbrett“: Wink an Zorc und Kehl – Youngster will beim BVB bleiben!

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Diese Juwele wurden beim BVB zu Stars

Einige Spieler reiften bei Borussia Dortmund zu Top-Stars. Wir zeigen dir, welche Juwele beim BVB zu Spitzenspielern wurden.

Beschreibung anzeigen

Lässt Borussia Dortmund im Sommer eines seiner großen Talente ziehen? Der Vertrag von Kamal Bafounta läuft in wenigen Monaten aus. Hinter dem 20-Jährigen liegt ein langer Leidensweg und auch in dieser Saison läuft es für ihn beim BVB so gar nicht.

Doch Bafounta scheint wenig Interesse daran zu haben, nach der Saison seine Koffer zu packen. Er will es bei Borussia Dortmund ganz nach oben schaffen – und schickt dafür nun eine klare Botschaft an die Verantwortlichen.

Borussia Dortmund: Bafounta erlebt bittere Hinrunde

Andere Talente in seiner Situation würden vermutlich die Flucht ergreifen, doch Bafounta will sich durchbeißen. Der Mittelfeldspieler, der seit 2018 in der Dortmunder Jugend kickt, gehört seit letztem Sommer der U23 an. Zuvor konnte er wegen eines Meniskusschadens über ein Jahr nicht Fußball spielen.

In der dritten Liga kommt er derzeit allerdings nicht zum Zug. Am ersten Spieltag durfte sechs Minuten gegen Zwickau ran – das wars. Vielfach stand der Franzose nicht mal im Kader. Trotzdem jammert er nicht. „Der Trainer trifft seine Entscheidungen. Er hat eine starke Mannschaft, an der er festhält“, erklärt Bafounta nüchtern bei „Fußballtransfers.com“.

Youngster von Borussia Dortmund will sich durchsetzen

Trotz seiner derzeit misslichen Lage habe er große Ziele bei Borussia Dortmund. Sein Wunsch sei es, der Profi-Mannschaft zu helfen. Im Herbst kam er diesem Ziel zumindest einen Schritt näher. Während der Länderspielpause durfte er bei Marco Rose und der ersten Mannschaft mittrainieren.

+++ Erling Haaland: Anhänger stellt dreiste Forderung – BVB-Star reagiert sofort +++

Doch ohne Spielpraxis und Erfahrung wird es schwierig, den Sprung nach oben zu schaffen – das weiß auch Bafounta, der daher sagt: „Wenn das hier aber nicht möglich ist, dann woanders. So ist das als Fußballprofi.“

Bafounta sendet deutliche Signale an den BVB

Allerdings macht er mehr als deutlich, dass er sich langfristig im Ruhrgebiet sieht und gerne einen neuen Vertrag unterschreiben würde. „Es gibt Schlimmeres, als mit 20 Jahren bei Borussia Dortmund zu verlängern“, deutet er bei „Fußballtransfers.com“ an.

------------------------------

Neuigkeiten zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Star-Spieler darf gehen – ER könnte beim BVB eine Lücke schließen

Borussia Dortmund: Star macht große Ankündigung – „Kann mir zwei weitere Jahre vorstellen“

Borussia Dortmund: Schallende Ohrfeige! BVB-Star steckt in einer Sackgasse

-----------------------------

Und dann folgt eine noch deutlichere Ansage: „Manche Spieler kommen hierher und sehen es als Sprungbrett an – ich nicht.“ Ein klares Signal in Richtung Sportdirektor Michael Zorc und dessen Nachfolger Sebastian Kehl. Bafounta von einem Verbleib zu überzeugen dürfte nicht so schwer sein. (mh)