Borussia Dortmund: Star von Nachricht völlig überrumpelt – „Das ist krass“

Borussia Dortmund: 5 Fakten, die du über das BVB-Stadion noch nicht wusstest

Borussia Dortmund: 5 Fakten, die du über das BVB-Stadion noch nicht wusstest

Seit 1974 trägt der BVB seine Heimspiele im Westfalenstadion aus. Wir haben 5 Fakten gesammelt, die du über das BVB-Stadion noch nicht weißt.

Beschreibung anzeigen

Ziemlich überraschend verkündete Borussia Dortmund die Trennung von Trainer Marco Rose am 20. Mai. Selbst die Spieler hatten damit nicht gerechnet.

Julian Brandt, Mittelfeldstar von Borussia Dortmund, packt jetzt aus und erzählt, wie er von der Meldung erfuhr.

Borussia Dortmund: Brandt spricht über Rose-Aus

„Borussia Dortmund und Trainer Marco Rose beenden ihre Zusammenarbeit“, mit dieser Meldung ging der BVB am 20. Mai völlig überraschend an die Öffentlichkeit. Eigentlich hatte man noch angekündigt, mit Marco Rose in die nächste Saison gehen zu wollen. Die Saisonanalyse führte aber zu einem anderen Ergebnis. Das Team hatte der Klub vorher nicht darüber informiert. Julian Brandt war gerade mit seiner Freundin unterwegs, als er von der Nachricht erfuhr.

„Ich kann mich daran erinnern, dass ein Kumpel mir einen Screenshot geschickt hat. Meine erste Antwort war: 'Der Artikel ist vom Postillon, oder?' Er sagte: 'Nee, das ist die offizielle BVB-Seite.' Dann bin ich selbst draufgegangen und dann stand das da wirklich ... Ich habe mit vielem gerechnet, was in diesen Tagen passieren könnte, aber das ist krass“, berichtet Brandt im Podcast „kicker meets DAZN“.

+++ BVB-Legende sorgt für Wirbel – „Ich weiß, dass ich Scheiße gebaut habe“ +++

BVB-Star Brandt war in „Schockstarre“

„Am Ende ist das die Schnelllebigkeit des Fußballs und es ist nicht mein Job, das zu bewerten - aber ich war schon überrascht“, lautet sein Fazit. Brandt selbst sei nach der Nachricht zehn Minuten „komplett in Schockstarre“ verfallen, weil er überhaupt nicht mit der Nachricht gerechnet habe.

--------------------------------------

Mehr News zu Borussia Dortmund:

--------------------------------------

Über die Trennung ist er durchaus verwundert. „Was ausschlaggebend war, weiß ich auch nicht so genau“, erklärt er. „Aufgrund der Saison war man unzufrieden und es ist klar, dass es vielen nicht genug war. Aber ich hatte schon das Gefühl, dass es eine langfristige Geschichte ist, dass er auch Bock hat, etwas aufzubauen und dass man ihm die Zeit gibt.“ (fs)