Ex-BVB-Coach Jürgen Klopp: Zieht es ihn bald zu DIESEM Verein?

Jürgen Klopp, Ex-Trainer von Borussia Dortmund ist Teil eines skurrilen Wahlversprechens.
Jürgen Klopp, Ex-Trainer von Borussia Dortmund ist Teil eines skurrilen Wahlversprechens.
Foto: imago images/PA Images

Jürgen Klopp ist einer der begehrtesten Trainer der Welt. Nach seinen Erfolgen mit Borussia Dortmund und dem FC Liverpool sehnen sich nicht viele Vereine nach einem Coach seines Formats.

Bei beiden Vereinen räumte Jürgen Klopp einige Titel ab, jüngst die erste englische Meisterschaft der „Reds“ nach 30 Jahren. Nun träumt auch ein weiterer Verein davon, mit dem ehemaligen Coach von Borussia Dortmund Titel zu gewinnen.

Borussia Dortmund: Ex-Coach Klopp bei Barcelona hoch im Kurs

Beim FC Barcelona stehen turbulente Zeiten an. Die 2:8-Klatsche gegen den FC Bayern München brachte den Stein endgültig ins Rollen. Ein Umbruch im Kader scheint seitdem unausweichlich. Einen neuen Trainer hat der Verein bereits vorgestellt.

Am Dienstag kam dann auch noch die Hammer-Meldung dazu, dass Superstar Lionel Messi den Verein verlassen wolle. Der Argentinier habe sich nach Gesprächen mit Neu-Trainer Ronald Koeman dazu entschieden, dem Verein nach über 20 Jahren den Rücken zu kehren.

Zu allem Überfluss stehen im kommenden Jahr bei den „Blaugrana“ auch noch Präsidentschaftswahlen ins Haus. Fest steht bisher, dass es einen neuen Boss geben wird, weil der aktuelle Präsident Josep Maria Bartomeu nach zwei Amtszeiten abdanken muss.

------------------

Das ist Jürgen Klopp:

  • Geboren am 16. Juni 1967
  • Als Spieler unter Anderem für den 1. FC Pfortzheim, RW Frankfurt und den 1. FSV Mainz 05 aktiv
  • Nach seiner Spielerkarriere begann er umgehend als Trainer bei den Mainzern
  • Mit Klopp gelang der erste Bundesligaaufstieg der Geschichte
  • Anschließend wurde er mit dem BVB zwei Mal Meister und einmal den DFB-Pokal
  • 2015 übernahm der den FC Liverpool
  • Führte den Klub zum Champions-League-Titel und zur ersten Meisterschaft nach 30 Jahren

-----------------

Einer der Bewerber auf das Amt ist auch Jordi Farre. Der macht bereits kräftig Werbung für sich und setzt dabei auch auf den Namen Jürgen Klopp. Farre würde den 53-Jährigen nur zu gerne ins Camp Nou holen, um Barcelona wieder erfolgreich machen zu können.

„Natürlich haben wir unseren Fahrplan. Wir hatten bereits mehrere Gespräche mit Jürgen Klopp geführt, denn es scheint so, dass Barcelona einen solchen Trainer braucht“, stellte der Präsidentschaftskandidat unmissverständlich klar.

+++ Borussia Dortmund: Vor der Länderspielpause – DIESE Sorge hat der BVB +++

Jedoch hat die Sache einen Haken. Klopp hat in Liverpool noch einen Vertrag bis 2024. Der Verein liegt ihm nach den Erfolgen in den vergangenen Jahren zu Füßen. Es scheint mehr als unwahrscheinlich, das Klopp die Anfield Road vorzeitig verlassen würde.

Weitere Konkurrenten für Ferra

Wie Farre mit dem ehemaligen Coach von Borussia Dortmund setzen auch zwei weitere Mitbewerber auf namenhafte Trainer. Victor Font sähe gerne Barca-Legende Xavi auf dem Trainerstuhl der Katalanen, während Joan Laporta gerne Pep Guardiola zurückholen würde.

------------

Alle Neuigkeiten zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Jadon Sancho mit trauriger Beichte: „Ich war ganz schön enttäuscht“

Borussia Dortmund: Hat Mario Götze endlich einen Club gefunden?

Borussia Dortmund: BVB-Fans eskalieren – wegen DIESER Haaland-Aussage

------------

Vor dem FC Barcelona stehen so oder so schwere Zeiten. Die Versprechungen zukünftiger Präsidenten dürften den Fans aktuell sowieso egal sein. Sie stehen nach der Ankündigung, dass Lionel Messi den Verein verlassen will unter Schock (Hier alle Hintergründe >>).

Klopp will zunächst Pause einlegen

Dass sich Klopp direkt nach seinem Vertragsende 2024 direkt in ein neues Abenteuer stürzt, gilt allerdings als unwahrscheinlich. Klopp hatte in der Vergangenheit schon öfter angekündigt, nach seiner Zeit in England zunächst ein Jahr Pause einlegen zu wollen. (mh)

 
 

EURE FAVORITEN