Borussia Dortmund: Irre Abschieds-Aktion für Bellingham – DAMIT löst Birmingham einen Fan-Streit aus

Borussia Dortmunds Juwel Jude Bellingham ist bei seinem Heimatverein eine besondere Ehre zuteil geworden.
Borussia Dortmunds Juwel Jude Bellingham ist bei seinem Heimatverein eine besondere Ehre zuteil geworden.
Foto: imago images/PA Images

Die Emotionen überschlagen sich bei Birmingham City. Der Last-Minute-Klassenerhalt, die Abschiedstränen von Jude Bellingham – und nun gibt es auch noch Zoff um eine irre Dankes-Aktion für das zu Borussia Dortmund wechselnde Juwel.

Birmingham City hat am Tag nach dem Abschied von Jude Bellingham verkündet, dessen Rückennummer 22 nicht mehr zu vergeben. „Für immer unsere Nummer 22“, schreiben die „Blues“ auf Twitter und wünschen ihrem Wunderkind viel Glück bei Borussia Dortmund.

Borussia Dortmund: Birmingham vergibt nie wieder Bellinghams Rückennummer

In Deutschland ziemlich unüblich, ist die „retired number“ in vielen anderen Ländern eine gängige Art, Klub-Legenden eine besondere Ehre zu erweisen. Die Los Angeles Lakers haben Shaquille O’Neals Nummer 34 und Kobe Bryants 24 in „Rente“ geschickt, die New York Yankees die Nummer 5 von Joe DiMaggio und beim AC Miland wird Paolo Maldinis Nummer 3 nie wieder vergeben.

In Birmingham ist es nun die Nummer 22. „Das 22-er Trikot ist zum Synonym für Jude, seinen Aufstieg in die erste Mannschaft im Alter von nur 16 Jahren und 38 Tagen und seine Qualitäten geworden“, erklärt der BCFC. „Darum hat der Club entschieden, dass es angemessen ist, diese Nummer nicht mehr zu vergeben, um an einen von uns zu erinnern und andere zu inspirieren.“

+++ Borussia Dortmund: Herzzerreißender Moment um Bellingham – dieses Bild rührt die Fans zu Tränen +++

Fans streiten um irre Aktion

Diese liebgemeinte Aktion für Bellingham hat unter Fans jedoch eine hitzige Diskussion ausgelöst. Während viele Fans der „Blues“ diese Ehrung feiern, sind mindestens ebenso viele der Meinung: Das geht zu weit.

Eine solche Aktion für 17-Jährigen, der den Klub nach nur einer Profi-Saison und 44 Einsätzen verlässt – so der Tenor vieler Anhänger – sei maßlos übertrieben. Auch wenn er seit seinem siebten Lebensjahr für Birmingham gespielt hat.

---------------------

Mehr zu Bellingham und Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Aufatmen bei Jude Bellingham! Katastrophe abgewendet

Borussia Dortmund: Insider schwärmt von Bellingham – „Sein Potential hat keine Decke“

Borussia Dortmund: DESHALB entschied sich Bellingham gegen Manchester United

----------------------

Hier einige Reaktionen Im Netz:

  • Viel Glück für Jude und alles, aber das ist falsch.
  • Eine Trikotnummer nach nur einer Saison zurückzuziehen, ist die schlimmste Art zu sagen: „Wir haben als Verein nichts erreicht.“
  • Jude, du bist ein Held! Ich freue mich sehr darauf, dich bei deinem neuen Verein zu beobachten!
  • Ernsthaft? Er ist ein guter Spieler, aber keine Klublegende, die Großes erreicht hat. Eine sehr seltsame Aktion.
  • Warum nicht? Er hat es verdient und ihr werdet nicht einmal bemerken, dass die Zahl weg ist. Es gibt 98 andere Nummern.
  • Eine "Clublegende", die mit 17 Jahren geht.
  • Seien wir ehrlich: Es ist eine nette Geste, aber es ist peinlich.

Jude Bellingham selbst hat sich für die Aktion bedankt. Auf Twitter schreibt der neue Star von Borussia Dortmund: „Vielen Dank für diese großartige Geste. Es war ein Privileg, diesen Verein zu vertreten!“

 
 

EURE FAVORITEN