Borussia Dortmund: Perfider Sancho-Plan! Lockt United den BVB-Star auf DIESE Weise nach Manchester?

Wird Jadon Sancho demnächst von Borussia Dortmund zu Manchester United wechseln?
Wird Jadon Sancho demnächst von Borussia Dortmund zu Manchester United wechseln?
Foto: imago images / Poolfoto

Macht Jadon Sancho am Samstag sein letztes Spiel für Borussia Dortmund?

Seit einer gefühlten Ewigkeit hält sich hartnäckig das Gerücht, wonach der BVB-Star in die Premier League wechselt. Allen voran Manchester United ist demnach heiß auf den Angreifer von Borussia Dortmund.

Borussia Dortmund: Sancho zu United?

Vor der Corona-Krise hatte vieles darauf hingedeutet, dass entweder die „Red Devils“ oder ein anderer Topclub den Geldbeutel weit öffnen werden, um Sancho in diesem Sommer von Borussia Dortmund loszueisen.

Doch die Krise nagt nun selbst an den größten Vereinen. Daher kam bei manchem BVB-Fan zunächst die Hoffnung auf, dass Sancho noch ein weiteres Jahr bei Borussia Dortmund bleiben könnte, weil momentan kein Club die rund 100 Millionen Euro Ablöse zahlen kann. Für deutlich weniger würde der BVB seinen großen Star wohl kaum verkaufen.

Aber Manchester United bleibt offenbar hartnäckig. Wie die „Daily Mail“ berichtet, verfolgt United wohl einen perfiden Plan, um den Sancho-Preis zu senken.

Demnach will der Fünfte der Premier League mit seinem Angebot an Borussia Dortmund bis kurz vor Transferschluss warten. Dadurch soll der BVB sich dann unter Druck gesetzt fühlen, Sancho für den Preis zu verkaufen, den United bietet.

------------------

BVB-Top-News:

------------------

United einziger Sancho-Interessent

Dem Bericht zufolge hätte Manchester United alle Zeit der Welt, weil es neben den „Red Devils“ keinen anderen Verein gäbe, der in diesem Sommer bei Sancho in die Vollen gehen würde. Demnach wäre der FC Barcelona auf dieser Position top besetzt, Real Madrid sei eher an Kai Havertz interessiert, Manchester City suche nach Spielern für andere Positionen, und der FC Liverpool sei von den Disziplinlosigkeiten von Sancho abgeschreckt.

Daher stehe Manchester United mit seinem enormen Interesse an Sancho derzeit alleine da. Dass der perfide United-Plan tatsächlich aufgeht, wirkt allerdings sehr unwahrscheinlich. Denn mit Sportdirektor Michael Zorc, Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Co. hat Borussia Dortmund an der Clubspitze einige Verantwortliche, die schon lange genug dabei sind, um auf solche Spielchen nicht reinzufallen. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN