Borussia Dortmund: Ist der Sancho-Wechsel zu Manchester aus DIESEM Grund endgültig geplatzt?

Der Wechsel von Jadon Sancho von Borussia Dortmund zu Manchester United ist womöglich vom Tisch.
Der Wechsel von Jadon Sancho von Borussia Dortmund zu Manchester United ist womöglich vom Tisch.
Foto: dpa

Es war in diesem Sommer die heißeste Transfer-Frage bei Borussia Dortmund: Verlässt Jadon Sancho den BVB oder bleibt der Superstar den Schwarzgelben erhalten?

Die Verantwortlichen bei Borussia Dortmund hatten in den ersten Wochen des Transferfensters im Juli betont, dass ein Verkauf des Engländers wohl nur bis zum 10. August möglich sei. An jenem 10. August reiste der BVB ins Trainingslager nach Bad Ragaz. Für die BVB-Bosse war klar: Wenn Sancho im Trainingslager dabei ist, trägt er in der kommenden Saison das schwarzgelbe Trikot.

Borussia Dortmund: Sancho-Deal vom Tisch?

Weil der Deal bislang immer noch nicht über die Bühne ging, stellten Sportdirektor Michael Zorc und Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erneut klar, dass Jadon Sancho in der anstehenden Saison bei Borussia Dortmund spielen wird. Manch ein Fan zweifelte aber immer noch daran, dass der 20-Jährige beim BVB bleibt.

Der Grund: In England kursierten Berichte, wonach die Aussagen der BVB-Bosse einzig Verhandlungstaktik seien. Durch ihre Aussagen wollten die Verantwortlichen von Borussia Dortmund lediglich den Preis für Jadon Sancho in die Höhe treiben, hieß es auf der Insel.

Hat United eine Sancho-Alternative?

Doch nun könnte der Wechsel von Sancho zu Manchester United endgültig vom Tisch sein. Denn nach Informationen von Sky Sports haben die „Red Devils“ bereits eine Alternative an der Angel.

Demnach steht Manchester United in Gesprächen mit Douglas Costa. Der brasilianische Flügelflitzer ist den Bundesliga-Fans noch aus seiner Zeit beim FC Bayern (2015 – 2017) bekannt. Seit 2017 steht er bei Juventus Turin unter Vertrag.

+++ Borussia Dortmund: Manchester verliert im Halbfinale – kurz vor Abpfiff streut Sancho auf Twitter Salz in die Wunde +++

Bei Juventus spielte Costa in der vergangenen Saison keine tragende Rolle. Aufgrund mehrerer Blessuren stand er in der Serie A nur sieben Mal in der Startelf.

Daher wäre Costa eine deutlich günstigere Alternative zu Sancho. Während Borussia Dortmund für den Engländer rund 120 Millionen Euro haben will, wäre Costa dem Vernehmen nach bereits für 30 Millionen Euro zu haben.

------------------

Mehr zu Borussia Dortmund:

------------------

United bleibt trotzdem weiter an Sancho dran

Gleichzeitig heißt es in dem Bericht, dass auch im Falle einer Costa-Verpflichtung die Akte Sancho bei Manchester United noch nicht geschlossen wäre. So sollen die „Red Devils“ mit dem BVB-Star in Kontakt bleiben, um im nächsten Jahr einen erneuten Anlauf zu wagen. (dhe)