Dortmund

Borussia Dortmund – Jadon Sancho ist empört: „Ganz schön hart!“

Jadon Sancho von Borussia Dortmund ist mit seinen Werten beim neuen "FIFA 20" nicht ganz einverstanden.
Jadon Sancho von Borussia Dortmund ist mit seinen Werten beim neuen "FIFA 20" nicht ganz einverstanden.
Foto: imago images/Kolvenbach - Twitter/Jadon Sancho

Dortmund. Jadon Sancho von Borussia Dortmund hätte eigentlich allen Grund mit seiner aktuellen Situation zufrieden zu sein. Eigentlich.

Die Karriere des BVB-Angreifers geht seit zwei Jahren steil bergauf. Der 19-Jährige entwickelte sich bei Borussia Dortmund zum Bundesliga-Star und mischt bereits in seinem jungen Alter die englische Nationalmannschaft auf.

Borussia Dortmund: Jadon Sancho empört

Doch eine Sache stört das Offensiv-Talent gewaltig. Als der Videospiel-Hersteller diese Woche die Spielerstärken aller Profis beim neuen FIFA-Spiel bekanntgab, war Sancho über seine eigenen Werte nicht ganz zufrieden.

„Ein Passspiel von 77“, fragte Sancho bei Twitter entsetzt. Da hätte er auf der Skala von 1 bis 99 wohl etwas mehr erwartet.

Die Antwort von EA Sports ließ nicht lange auf sich warten. „Warum willst du denn passen, wenn du eine Dribbling-Stärke von 90 hast“, konterte der Videospiel-Hersteller.

Sanchos Reaktion: „Passspiel und Dribbling hätten beide auf 90 sein können. So ist es ganz schön hart.“

+++ Borussia Dortmund: Mit diesem Clip bringt der BVB seine Fans zum Brüllen +++

FIFA 20 – die stärksten Spieler

Die Bewertung der einzelnen Spielerstärken löste mal wieder große Diskussionen aus. Viele Fans fragten sich, warum Superstars wie Antoine Griezmann, Kylian Mbappé oder Harry Kane es nicht in die Top-Ten schafften.

+++ Michael Schumacher – Statement vom Management lässt Fans trauern: „Das hat er nicht verdient!“ +++

Hier die Top-Ten im Überblick:

  • 1. Lionel Messi (94)
  • 2. Cristiano Ronaldo (93)
  • 3. Neymar (92)
  • 4. Eden Hazard (91)
  • 5. Kevin De Bruyne (91)
  • 6. Jan Oblak (91)
  • 7. Virgil van Dijk (90)
  • 8. Mo Salah (90)
  • 9. Luka Modric (90)
  • 10. Marc-Andre ter Stegen (90)

Sancho nicht in Top 100

Der beste Bundesligaspieler ist Robert Lewandowski mit einem Wert von 89 auf dem 15. Platz. Marc-André ter Stegen ist der stärkste deutsche Spieler (Spielstärke 90, Platz 10).

+++ Borussia Dortmund: Reus mit deutlichen Worten – diese Analyse dürfte BVB-Fans bekannt vorkommen +++

Jadon Sancho schaffte es mit seinem Wert von 84 nicht in die Top 100. Dort sind hingegen seine Teamkollegen Marco Reus (Stärke 88, Platz 33), Mats Hummels (Stärke 87, Platz 43) und Axel Witsel (Stärke 85, Platz 80) vertreten. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN