Borussia Dortmund: Man United plant neuen Sancho-Anlauf! Wird der BVB bei dieser Summe doch noch schwach?

Borussia Dortmund: Bleibt Jadon Sancho? Oder wird der BVB noch schwach?
Borussia Dortmund: Bleibt Jadon Sancho? Oder wird der BVB noch schwach?
Foto: imago images / Laci Perenyi

Heißt „Nein“ wirklich „Nein“?

Im schnelllebigen Fußballgeschäft weiß man das nie so ganz genau. Der Fall Jadon Sancho könnte zu einem solchen Beispiel werden.

Die BVB-Bossen hatten unisono zuletzt klargestellt: Jadon Sancho wird den Verein diesen Sommer nicht verlassen. „Jadon wird nächste Saison beim BVB spielen. Die Entscheidung ist definitiv", hatte am 10. August Michael Zorc gesagt. Und Bald-Boss Sebastian Kehl legte vergangene Woche nach: „Er ist da – und bleibt auch.“ Weiter meinte Kehl: „Und 80 Millionen Euro reichen für so einen Spieler einfach nicht. Das waren wir dem Verein und den Fans schuldig.“ Ein Wink Richtung England?

Lucien Favre: Seine Karriere
Lucien Favre: Seine Karriere

Borussia Dortmund: Nimmt Manchester United noch einen letzten Anlauf bei Jadon Sancho?

Wie der britische „Mirror“ berichtet, lässt Manchester United nicht locker und will noch einen letzten Anlauf im Rennen um das englische Wunderkind in Diensten von Borussia Dortmund unternehmen.

Demnach wollen die Red Devils eine Summe von 75 Millionen Pfund auf den Tisch legen. Hinzu könnten 15 Millionen Pfund an Prämien kommen. So könnte der BVB auf fast 100 Millionen Euro kommen.

United-Boss Ed Woodward wolle den BVB über die „Take-it-or-leave-it“-Offerte informieren. Zu weiteren Verhandlungen über die Transfersumme oder die Details des Deals wolle United sich dann nicht mehr einlassen.

--------------------------

Mehr News zu Borussia Dortmund:

DAZN-Hammer! BVB bekommt seine eigene Serie!

Borussia Dortmund: Mario Götze zum FC Bayern? Jetzt spricht Flick

Borussia Dortmund: Warum Brandt für den BVB noch enorm wichtig wird

--------------------------

In Manchester könnte Sancho dem „Mirror“-Bericht zufolge sagenhafte 190.000 Euro wöchentlich verdienen.

Am 5. Oktober schließt das Transferfenster

Noch bis 5. Oktober bleibt also ein Rest Bangen für die BVB-Fans. Dann schließt das Transferfenster. (ms)

 
 

EURE FAVORITEN