Dortmund

Borussia Dortmund: Freigabe für Jadon Sancho? BVB-Boss Watzke: „Für uns...“

Borussia Dortmund und Jadon Sancho: Wie lange bleibt er noch beim BVB?
Borussia Dortmund und Jadon Sancho: Wie lange bleibt er noch beim BVB?
Foto: imago images/Team 2

Dortmund. Erwartet die Fans von Borussia Dortmund ein Hin und Her im nächsten Transfersommer? Jadon Sancho steht seit seinen Topleistungen in den vergangenen anderthalb Jahren bei einer Reihe von europäischen Topklubs auf dem Wunschzettel. Geht er, steht eine Rekordsumme im Raum.

Wie eine englische Zeitung nun berichtet, hat der Vertragspoker längst begonnen. Angeblich soll sich Jadon Sancho bereits mit einem Topklub über Vertragsmodalitäten einig sein. Borussia Dortmund soll dem Bericht nach dem Spieler bereits eine Freigabe erteilt haben.

Borussia Dortmund: Sancho-Wechsel schon fast perfekt?

Wie die britische Zeitung „Telegraph“ berichtet, befindet sich Manchester United im Rennen um Jadon Sancho an vorderster Stelle. Die „Red Devils“ sollen sich mit dem englischen Nationalspieler sogar schon über grundlegende Vertragsmodalitäten einig sein.

Ein Wechsel wäre bei Zustimmung des BVB damit nur noch Formsache. Laut dem Bericht sei man beim Revierklub bei einem passenden Angebot bereit, eine Freigabe zu erteilen. Über die Ablösesumme wird derweil nur spekuliert.

Der „Telegraph“ vermutet, dass eine Verpflichtung von Sancho den bisherigen Transferrekord von Manchester United um Längen übersteigen würde. Vor vier Jahren bezahlte der Klub rund 102 Millionen Euro für Paul Pogba.

---------------

Das ist Jadon Sancho:

  • Geboren am 25. März 2000 in London.
  • Sancho lernte das Fußballspielen beim FC Watford und schloss sich im Alter von 15 Jahren der Jugend von Manchester City an.
  • 2017 wechselte er für eine Ablöse von knapp 8 Millionen Euro zu Borussia Dortmund.
  • Seitdem entwickelte er sich beim BVB zu einem der begehrtesten Spieler der Welt.

---------------

Unterdessen ist Hans-Joachim Watzke bemüht, zu beruhigen. „Ich denke nicht, dass er uns verlassen will“, so der Geschäftsführer des BVB gegenüber der „BBC“. „Ich glaube, dass er denkt, der Klub hat eine gute Zukunft.“ Dennoch sei „unklar, was passieren wird. Wir haben eine vertrauensvolle Basis zu ihm und seinen Beratern. Wir werden darüber sprechen.“

--------------------

BVB-Top-News:

Rekord! Mit diesem Tor macht Sancho sogar Lewandowski Konkurrenz

Nächster Tiefpunkt für BVB-Star Götze – ist DAS der endgültige Bruch?

Moukoko-Wahnsinn! BVB-Wunderkind kann jetzt...

--------------------

Der Transfer sei außerdem „keine Frage des Geldes. Für uns wäre es das Beste, wenn er bei Borussia Dortmund bleibt. Wir haben genügend Geld und wollen Titel gewinnen. Dieses Team hat dabei meiner Meinung nach eine größere Chance mit als ohne Jadon.“

+++ Ein Muss für echte Borussen! In unserem kostenlosen BVB-Newsletter versorgen wir dich mit exklusiven Hintergrund-Berichten, die du nur im DER-WESTEN-Newsletter bekommst: HIER anmelden! +++

Vor Kurzem hatte das bei Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung des BVB, bereits ähnlich geklungen. Der ehemalige Profi der Borussia fügte noch beruhigend hinzu: „Bislang liegt kein Angebot vor und Jadon hat einen langfristigen Vertrag – warum also sollten wir uns Gedanken machen?“

Senkrechtstarter Jadon Sancho

Jadon Sancho kam 2017 für im Nachhinein spottgünstige acht Millionen Euro aus der Jugend von Manchester City zu Borussia Dortmund. Nach einem Jahr der Akklimatisierung startete der Engländer durch und zauberte sich nicht nur in die Herzen der BVB-Fans, sondern auch auf die Wunschzettel der europäischen Top-Klubs.

Neben Manchester United sollen auch der FC Barcelona, Paris Saint-Germain, Chelsea, ja sogar Manchester City, das den Youngster vor gut zwei Jahren ziehen ließ, soll an einer Rückkehr interessiert sein. (the)

 
 

EURE FAVORITEN