Borussia Dortmund: Bei BVB-Gegner Inter Mailand schockieren die Fans ganz Fußball-Europa mit diesem widerlichen Brief

Vor den Spielen gegen Borussia Dortmund haben Fans von Inter Mailand für einen Skandal gesorgt.
Vor den Spielen gegen Borussia Dortmund haben Fans von Inter Mailand für einen Skandal gesorgt.
Foto: imago images/THomas Bielefeld - Facebook/L'urlo della Nord

Vor den Aufeinandertreffen zwischen Borussia Dortmund und Inter Mailand in der Champions League kam es beim italienischen Topclub zu einem riesigen Skandal. Schuld sind die eigenen Fans.

Beim 2:1-Sieg von Inter Mailand bei Cagliari Calcio am vergangenen Sonntag hatten die Cagliari-Fans nach dem Siegtreffer von Romelu Lukaku Affenlaute von sich gegeben. Der Rassismus-Eklat wurde europaweit heftig kritisiert – und das, nachdem ausgerechnet Inter Mailands Champions-League-Gegner Borussia Dortmund zwei Tage zuvor von der UEFA für den vorbildlichen Kampf gegen Rassismus ausgezeichnet worden war.

Borussia Dortmund: Fans von Gegner Inter Mailand mit widerlichem Brief

Auch Lukaku selbst hatte sich zu Wort gemeldet. „Leute, es ist 2019. Anstatt wir nach vorne gehen, bewegen wir uns rückwärts“, teilte der Stürmer via Instagram mit: „Seit Jahren sprechen wir dieses Problem an, aber nichts wird unternommen. Ich hoffe, dass Fußballverbände auf der ganzen Welt endlich mal hart gegen Diskriminierung vorgehen.“

Nun äußerten sich auch Fans von Inter Mailand zu dem Thema. Die Anhänger schockieren dabei mit einem widerlichen offenen Brief an Lukaku, den sie stellvertretend für die gesamte Nordkurve von Inter bei Facebook veröffentlichten.

„Fans sind nun mal Fans“

„Es tut uns sehr leid, dass du glaubst, es sei Rassismus gewesen, was in Cagliari passiert ist“, schreiben die Fans in ihrer Einleitung und sorgen alleine schon mit diesem Satz für maximales Kopfschütteln.

Weiter heißt es in dem Brief: „Du musst verstehen, dass Italien anders ist als andere nordeuropäische Länder, in denen Rassismus ein WIRKLICHES Problem ist. In Italien bedienen wir uns verschiedener Methoden, um unser eigenes Team zu unterstützen und das Team des Gegners nervös zu machen. Dabei geht es nicht um Rassismus.“

Warum die Affenlaute in italienischen Stadien allerdings stets nur dunkelhäutigen Spielern gelten, blieb in dem offenen Brief unerwähnt.

+++ FC Schalke 04: Neuzugang Miranda entfacht riesigen Wirbel – weil er dieses Armband trägt +++

Die Inter-Anhänger schreiben außerdem: „Fans sind nun mal Fans, und sie benehmen sich im Stadion etwas anders als außerhalb im echten Leben. Das hat mit Rassismus nichts zu tun.“

Reaktion der BVB-Fans?

Diese Wortwahl erinnert an die Forderung rechtsextremer Fußballfans, Politik habe im Stadion nichts verloren. Mit diesem sinnfreien Totschlag-Argument wollen Nazis diejenigen mundtot machen, die sich gegen Rassismus einsetzen.

+++ Borussia Dortmund: BVB-Fans geschockt – was ist mit Sancho? +++

Ob die Fans von Borussia Dortmund in den beiden Gruppenspielen gegen Inter auf die Vorfälle eingehen werden? Am 23. Oktober ist der BVB zum Hinspiel in Mailand zu Gast. Zwei Wochen später steigt das Rückspiel in Dortmund.

 
 

EURE FAVORITEN