Borussia Dortmund gehen die Verteidiger aus – DIESE Spieler könnte der BVB jetzt noch verpflichten

Lucien Favre: Seine Karriere

Seit 2018 ist Lucien Favre Trainer bei Borussia Dortmund. Wir werfen einen Blick zurück auf seine bisherige Karriere.

Beschreibung anzeigen

Die Saison ist wenige Spieltage alt, der Transfermarkt hat seit Anfang Oktober geschlossen. Doch nun muss Borussia Dortmund gleich schmerzhaft feststellen, dass die Abwehr durchaus dünn besetzt ist.

Von anderen Vereinen kann der BVB keine Spieler mehr verpflichten. Allerdings könnten sich noch vertragslose Spieler dem Klub anschließen. Diese Optionen hat Borussia Dortmund jetzt noch.

Borussia Dortmund: DIESE Spieler könnten dem BVB jetzt noch helfen

Manuel Akanji ist wegen einer Corona-Infektion in Quarantäne. Dan-Axel Zagadou fehlt seit Wochen wegen einer Knieverletzung, gleiches gilt für Marcel Schmelzer. Nico Schulz kam mit einem Muskelfaserriss von der Länderspielreise zurück. Mats Hummels ist der einzige gelernte fitte Innenverteidiger im Kader. Dabei setzt Trainer Lucien Favre auf eine Dreierkette. Gegen die TSG Hoffenheim werden wohl neben Hummels Emre Can und Lukasz Piszczek verteidigen.

Gerade jetzt, wo die heiße Phase der Saison beginnt, bereiten dem BVB solche Personalprobleme sehr große Sorgen. Borussia Dortmund hat nur noch zwei Möglichkeiten. Die Dortmunder könnten Verteidiger aus der zweiten Mannschaft oder der eigenen Jugend hochziehen. Oder: Der BVB schlägt bei den vereinslosen Spielern zu.

DIESE Optionen hätte der BVB

Ezequiel Garay

Bis zum Sommer kickte Ezequiel Garay noch beim FC Valencia. Der 32-fache argentinische Nationalspieler ist mittlerweile 34 Jahre alt, bringt aber deshalb auch ungemeine Erfahrung mit. Er spielte bei Real Madrid, Benfica Lissabon, Zenit St. Petersburg und zuletzt eben beim FC Valencia auf hohem Niveau. Ob er allerdings noch die Qualität alter Tage auf den Platz bringen kann, ist fraglich.

Daniel Schwaab

Daniel Schwaab kennt die Bundesliga aus dem Effeff. Der 32-Jährige wurde beim SC Freiburg groß, kickte vier Jahre für Bayer Leverkusen und drei Jahre für den VfB Stuttgart. Zuletzt war er vier Jahre bei dem neuen Götze-Klub PSV Eindhoven aktiv, sein Vertrag wurde aber nicht verlängert. Auf ganz hohem Niveau hat sich Schwaab aber nie bewiesen. Als Deutscher wäre seine Integration ins Team aber sehr einfach.

>>> Borussia Dortmund bangt um nächsten Star – droht auch hier ein Engpass?

Sebastian Langkamp

Kostenlos zu haben ist auch Sebastian Langkamp. Der 32-Jährige lief zuletzt für Werder Bremen auf, bekam dort aber keinen neuen Vertrag. Das spricht nicht unbedingt für ihn. Allerdings bringt auch die Erfahrung von 188 Bundesliga-Partien mit. Aktuell hält er sich bei Herthas U23 fit.

Jozo Simunovic

Der Kroate Jozo Simunovic wäre die junge, aber unbekannte Variante. Der Innenverteidiger ist erst 26 Jahre und spielte zuletzt fünf Jahre bei Celtic Glasgow. Dort wechselte er 2015 von seinem Jugendverein Dinamo Zagreb hin. Eigentlich stand er kurz vor einer Unterschrift bei HNK Rijeka, allerdings hatten die Kroaten Zweifel an seiner Physis. Simunovic war zuletzt sehr häufig verletzt.

---------------------

Mehr News zu Borussia Dortmund:

Hammer! BVB trifft wegweisende Sancho-Entscheidung

Wird Ousmane Dembélé jetzt zum Schnäppchen?

Bittere Aussichten für den BVB – „Wenig Grund für Optimismus“

Sebastian Kehl in Sorge – „Das wird nicht einfach sein“

---------------------

BVB plant ohne Neuzugang

Obwohl durchaus Optionen da wären, plant Borussia Dortmund wohl ohne einen Neuzugang in der Innenverteidigung. Laut „WAZ“ könnten vereinslose Spieler zwar kurzfristig aushelfen, allerdings stünden sie zusätzlich auf der Gehaltsliste, wenn Zagadou und Akanji wieder fit seien. Das wolle der BVB vermeiden.

>>> TSG Hoffenheim – Borussia Dortmund im Live-Ticker! Hier alle Highlights

Allzu lange muss Borussia Dortmund aber auch nicht mehr warten, bis das Wintertransferfenster öffnet. Es sind nur noch 68 Tage bis zum 02. Januar. Spätestens dann könnte der BVB nochmal nachrüsten.

 
 

EURE FAVORITEN