Dortmund

Bei diesem Punkt wird BVB-Coach Lucien Favre deutlich: „Das ist für mich fast schon ein Skandal“

Mit Borussia Dortmund kann Lucien Favre in dieser Saison Großes erreichen.
Mit Borussia Dortmund kann Lucien Favre in dieser Saison Großes erreichen.
Foto: imago/Kirchner-Media

Dortmund. Borussia Dortmund geht als souveräner Tabellenführer in die Rückrunde.

Nach einer starken Hinrunde grüßt der BVB von der Tabellenspitze. Kein Wunder, dass viele Fans und Experten davon überzeugt sind, dass Borussia Dortmund in dieser Saison deutscher Meister werden kann.

Borussia Dortmund: BVB-Coach Favre will Meister-Gerede nicht hören

Von dem ganzen Meister-Gerede will Lucien Favre jedoch nichts hören. Als „Bild“ den BVB-Coach mit dem Umstand konfrontiert, dass er der erste Schweizer Trainer sein kann, der deutscher Meister wird.

Favres klare Antwort: „Das interessiert mich jetzt nicht. Ich mache weiter mit meiner Philosophie, denke ausschließlich von Spiel zu Spiel.“

+++ Leonardo Balerdi unterschreibt bei Borussia Dortmund – doch es gibt sofort ein Problem +++

Favre: BVB ist meine größte Herausforderung

Der Trainer von Borussia Dortmund: „Wenn nur zwei Spieler mal nicht in Topform oder verletzt sind, kann es ganz schnell in die falsche Richtung gehen. Das ist wie bei einem Kuchen. Du hast den Teig fertig geknetet und plötzlich fehlt Zucker oder Zimt. Die Mischung macht immer den Unterschied. Es muss nur ein Detail fehlen und der Kuchen misslingt.“

+++ BVB-Verteidiger Manuel Akanji muss nicht unters Messer! So geht's weiter beim Abwehrchef +++

Favre will sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Schließlich ist Borussia Dortmund die größte Herausforderung für den 61-Jährigen: „Die Bayern und der BVB sind in Deutschland das Maß aller Dinge. Das kann man sagen. Ich hatte auch in Berlin und Gladbach tolle Zeiten in großen Klubs, aber die Dimension in Dortmund ist noch mal anders.“

Favre: „Dass Raffael nie in der brasilianischen Nationalmannschaft gespielt hat, ist für mich fast schon ein Skandal!“

Favre: „Fast schon ein Skandal!“

Angesprochen auf Supertalent Jadon Sancho gerät Favre regelrecht ins Schwärmen. Auf die Frage, ob der Engländer der talentierteste Spieler sei, den Favre jemals trainierte, antwortete der BVB-Coach: „Er ist schon unfassbar gut. Aber ich hatte auch einen Reus oder einen Raffael. Aber es stimmt, Jadon Sancho spielt schon in sehr jungen Jahren eine ganz entscheidende Rolle. Er hat unglaubliche Dribblings drauf.“

+++ Handball-WM 2019: Deutschland - Russland im Live-Ticker! Hier alle Infos zum Spiel +++

Speziell bei seinem früheren brasilianischen Spieler von Borussia Mönchengladbach hat Favre eine klare Meinung: „Dass Raffael nie in der brasilianischen Nationalmannschaft gespielt hat, ist für mich fast schon ein Skandal!“ (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN