Dortmund

Borussia Dortmund: BVB-Fans schwer enttäuscht – aus DIESEM Grund: „Das hat man gemerkt“

Borussia Dortmund geriet am letzten Spieltag gegen Hoffenheim unter die Räder.
Borussia Dortmund geriet am letzten Spieltag gegen Hoffenheim unter die Räder.
Foto: imago images / Poolfoto

Dortmund. Borussia Dortmund beendet die Saison 20/21 zu Hause mit einer Lustlos-Leistung – und einer verdienten 0:4-Klatsche.

Tabellarisch war schon vor dem abschließenden Saisonspiel gegen Hoffenheim alles geklärt für Borussia Dortmund. Warum die Mannschaft allerdings derart kreativ- und mutlos auftrat, verstanden die Fans trotzdem nicht. Nur zu gerne hätten die Fans vor der langen Sommerpause einen letzten starken Auftritt ihres Herzensvereins gesehen. Doch sie wurden enttäuscht.

Borussia Dortmund: Kramaric mit dem Spiel seines Lebens

Relativ schnell deutete sich in der Partie an, dass Borussia Dortmund die erfolgreiche Rückrunde wohl eher weniger erfolgreich beenden würde. Andrej Kramaric traf bereits nach acht Minuten sehenswert aus der Distanz zum 1:0 für die Gäste.

Dortmund spielte nur selten druckvoll nach vorne und verfing sich hinten durch einfache Ballverluste immer wieder in Konter der TSG. Nach einer halben Stunde traf Kramaric erneut – 0:2. Der Kroate war gar nicht mehr aufzuhalten.

------------------

Borussia Dortmund – TSG Hoffenheim 0:4 (0:2)

Tore: 0:1 Kramaric (8.), 0:2 Kramaric (30.), 0:3 Kramaric (48.), 0:4 Kramaric (50./FE)

Alle Highlights hier >>>

------------------

Nach der Pause tunnelte der Stürmer Bürki zum 0:3 (48.), wenige Sekunden später legte er mit einem Elfmeter noch einen drauf und netzte zum Viererpack ein (50.). Dortmunds Leistung war insgesamt lustlos, es hatte ein bisschen was von Urlaubsstimmung bei sommerlichen Temperaturen im Westfalenstadion.

Obwohl es um nichts mehr ging, waren die Fans des BVB trotzdem bedient. Zu gerne wäre man mit einem positiven Erlebnis in die Sommerpause gegangen. Doch auch die Startelfeinsätze der jungen Talente Leonardo Balerdi, Mateu Morey und Giovani Reyna sorgten nicht für den gewünschten positiven Effekt.

-------------------

Die Bundesliga am letzten Spieltag:

Freiburg – Schalke im Live-Ticker: 4:0! Schalke geht auch in Baden baden

Werder Bremen – 1. FC Köln im Live-Ticker: 6:1! Wahnsinn an der Weser

------------------

Die Tatsache, dass die Einstellung scheinbar wieder nicht stimmte, lässt die Frage nach der Mentalität wieder hochkochen. Oft knickte der BVB in dieser Saison nach starken Spielen unerklärlicherweise ein, um anschließend leichtfertig Punkte abzugeben.

Fans frustriert

Aus ihrer Frustration machten die Fans in den sozialen Netzwerken keinen Hehl, dennoch gab es auch Stimmen, die die Niederlage in einem unwichtigen Spiel nicht zu hoch bewerten wollten. Hier findest du einige der Reaktionen:

  • „Die Leistung ist natürlich bitter, aber wenn man in einem Spiel, in dem es um nichts mehr geht, jungen Spielern eine Chance gibt und damit auf die Schnauze fällt, dann ist das auch kein Weltuntergang.“
  • „Dortmund und Hoffenheim am letzten Spieltag. Nein...da werden wir keine Freunde mehr mit dieser Ansetzung.“
  • „Sommerkick heute, kein Wille und kein Einsatz. Es geht halt um nichts, und das hat man gemerkt.“

+++ Borussia Dortmund: Wut-Ansage von Bürki! „Können Bayern schlagen, aber…“ +++

  • „Hmm...Ich weiß nicht...Dortmund 04 klingt irgendwie komisch...“
  • „Der Vizemeister der Bundesliga kommt im letzten Bundesligaspiel gegen Hoffenheim mit 0:4 unter die Räder. Aber redet euch ruhig weiter ein, dass das alles nichts mit fehlendem Wille oder mangelnder Einstellung zu tun hat. Ich halte es für moralisch verwerflich.“
  • „Das neue Wort für Unmotiviert lautet: Dortmund. Da muss man leider realistisch sein, das ist der entscheidende Unterschied zu den Bayern. Die spielen bis zur letzten Sekunde, immer. Motivieren, wenn es um was geht, ist keine Kunst.”
  • „Der unbändige Wille jedes Spiel zu gewinnen, jeden verlorenen Ball mit voller Aggressivität zurückzuerobern, die bedingungslose Gier jeden Zweikampf zu gewinnen und um jeden Zentimeter zu kämpfen, OBWOHL es um nichts mehr geht. Winning Mentality - nicht vorhanden.“
 
 

EURE FAVORITEN