Borussia Dortmund: DFB-Coach von Moukoko beeindruckt – „Es ist erstaunlich...“

Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko ist das größte Juwel im Dortmunder Nachwuchs.
Borussia Dortmund: Youssoufa Moukoko ist das größte Juwel im Dortmunder Nachwuchs.
Foto: imago images/Revierfoto

Trotz seines jungen Alters ist Youssoufa Moukoko von Borussia Dortmund in aller Munde.

Durch die Anpassung der Altersregelung könnte der Nachwuchs-Star schon im November für Borussia Dortmund zum Einsatz kommen. Deutschlands U19-Nationaltrainer Christian Streichsbier sieht keine negativen Folgen für Youssoufa Moukoko angesichts der Aufregung um den 15 Jahre alten Nachwuchsstürmer.

Borussia Dortmund: DFB-Coach macht sich keine Sorgen um Moukoko

„Es ist erstaunlich wie Youssoufa mit dem ganzen Hype umgeht. Er steckt das super weg und bleibt mit beiden Beinen auf dem Teppich. Das finde ich beeindruckend“, sagte Streichsbier am Mittwoch Sport1. Das Top-Talent von Borussia Dortmund hatte im März an einem Lehrgang der U19 des Deutschen Fußball-Bundes teilgenommen.

Die Deutsche Fußball Liga hatte zuletzt das Mindestalter für Bundesligaspieler von 17 auf 16 gesenkt. Moukoko, der bereits in der A-Jugend des BVB spielt und in der Junioren-Bundesliga bislang 34 Tore in 20 Spielen geschossen hat, könnte demnach noch in diesem Jahr für die Dortmunder Profis spielen.

------------------------

Das ist Youssoufa Moukoko

  • Geboren am 20.11.2004 in Yaoundé, Kamerun
  • 2016 wechselte er von St. Pauli in die Jugend des BVB
  • U19-Bundesliga: 20 Spiele, 34 Tore

------------------------

Der Deutsch-Kameruner wird im November 16 Jahre alt. „Es ist wichtig, dass wir vernünftig mit der Sache umgehen. Ein junger Spieler muss zunächst verarbeiten, wenn er so früh schon reingeworfen wird“, sagte Streichsbier.

+++ Borussia Dortmund: Fans verblüfft! Moukoko mit bemerkenswerter Aussage – „Ich wünsche...“ +++

Bei Moukoko macht er sich aber keine Sorgen: „Ich glaube aber, auch wenn wir gute Talente haben, dass es am Ende nur ganz wenige 16-Jährige schaffen werden. Youssoufa kann einer davon sein.“ (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN