Dortmund

Borussia Dortmund: Das sind die Gewinner und Verlierer der BVB-Hinrunde

Borussia Dortmund hat eine turbulente Hinrunde hinter sich.
Borussia Dortmund hat eine turbulente Hinrunde hinter sich.
Foto: imago images / Sportfoto Rudel

Dortmund. Borussia Dortmund kann auf eine Hinrunde mit vielen Höhen und Tiefen zurückblicken.

Der BVB bescherte seinen Fans beeindruckende Siege, wie das 4:0 gegen Leverkusen oder das 3:2 gegen Inter Mailand. Es waren aber auch bittere Rückschläge dabei, wie das 0:4 bei den Bayern oder das 3:3 gegen Paderborn, als Borussia Dortmund zur Pause 0:3 zurückgelegen hatte.

Borussia Dortmund: Gewinner und Verlierer beim BVB

Bei so viel Licht und Schatten ist es naheliegend, dass es im Kader von Borussia Dortmund in der ersten Saisonhälfte einige Gewinner und manche Verlierer gab.

Wir schauen auf die Leistungen der BVB-Stars, die uns besonders aufgefallen sind.

Gewinner

Mats Hummels: Erst aus der Nationalmannschaft gestrichen, dann beim FC Bayern aussortiert. In Dortmund bewies der Innenverteidiger in dieser Hinrunde mehrmals, dass Bundestrainer Joachim Löw sowie die Bayern-Verantwortlichen einen riesigen Fehler machten. Dank souveräner Zweikampfführung, cleveren Stellungsspiels und technisch feinen Spielaufbaus ist Hummels an guten Tagen immer noch ein Weltklasse-Innenverteidiger.

Achraf Hakimi: Von März bis Juni hatte ein Mittelfußbruch den Marokkaner außer Gefecht gesetzt. Manch ein BVB-Fan befürchtete, der Flügelflitzer könne dadurch einen gewaltigen Rückschlag erleiden. Das Gegenteil ist der Fall. Hakimi kam noch stärker zurück und knüpft nahtlos an die eindrucksvolle Entwicklung an, die er in der Vorsaison genommen hatte.

Raphael Guerreiro: Im Sommer schien es lange Zeit, als wäre der Portugiese schon so gut wie weg. Dann kam es plötzlich zu einer Vertragsverlängerung – zum Glück für den BVB! Denn in den vergangenen Wochen war Guerreiro ein wichtiger Leistungsträger bei den Dortmundern.

+++ Borussia Dortmund: Fans sind tieftraurig – DARAUF müssen sie künftig verzichten +++

Verlierer

Nico Schulz: Eine Fußverletzung zu Saisonbeginn hatte Schulz für mehrere Wochen außer Gefecht gesetzt. Danach kam der Neuzugang nie richtig in Fahrt. Zuletzt saß der Linksverteidiger häufig nur auf der Bank. Das hatten viele BVB-Fans sich im Sommer etwas anders vorgestellt.

Mario Götze: In wettbewerbsübergreifend 26 Pflichtspielen stand Götze diese Saison im BVB-Kader. In diesen Partien stand er nur sechs Mal in der Startelf. Meist kam er nur kurz oder gar nicht zum Einsatz. Eine Hinrunde zum Vergessen!

+++ Ein Muss für echte Borussen! In unserem kostenlosen BVB-Newsletter versorgen wir dich mit exklusiven Hintergrund-Berichten, die du nur im DER-WESTEN-Newsletter bekommst: HIER anmelden! +++

Paco Alcacer: Der Spanier startete beeindruckend in die Saison. Er traf in jedem der ersten vier Ligaspiele und schien Robert Lewandowski Konkurrenz im Kampf um die Torjägerkanone zu machen. Danach kam kein einziger Treffer hinzu. Auch wegen verschiedener Blessuren stand Alcacer seit September insgesamt nur 85 Minuten in der Liga auf dem Platz. Ob die Formkurve in der Rückrunde wieder bergauf geht?

 
 

EURE FAVORITEN