Borussia Dortmund: Klare Ansage! Reus bringt die BVB-Misere mit diesem Satz auf den Punkt

Nach dem 2:2 von Borussia Dortmund beim SC Freiburg fanden Marco Reus und Thomas Delaney klare Worte.
Nach dem 2:2 von Borussia Dortmund beim SC Freiburg fanden Marco Reus und Thomas Delaney klare Worte.
Foto: imago sportfotodienst

Das 2:2 beim SC Freiburg macht die erste Krise bei Borussia Dortmund in dieser Saison perfekt. Zum dritten Mal in Folge lässt der BVB in der Liga Punkte liegen. Mit zwölf Punkten nach sieben Spielen liegen die Schwarzgelben auf Platz 7 und können am Sonntag sogar noch auf Platz 9 abrutschen.

Marco Reus weiß genau, woran es bei Borussia Dortmund derzeit hapert. Der BVB-Kapitän nahm nach dem Spiel kein Blatt vor den Mund und analysierte die aktuelle schwarzgelbe Misere.

Borussia Dortmund: BVB in der Krise

„Wir haben in der zweiten Halbzeit kein gutes Spiel gemacht“, sagte Reus bei Sky: „Da haben wir uns zu wenige Chancen kreiert.“

Reus im Hinblick auf die vergangenen Spiele in Freiburg, gegen Bremen und in Frankfurt (je 2:2): „Das ist jetzt das dritte Mal, dass wir führen und uns dann noch das Gegentor fangen.“

Mit einem einzigen Satz brachte Reus das große derzeitige Problem von Borussia Dortmund auf den Punkt: „Wenn du überall in Führung gehst, muss das bei uns von der Qualität reichen, dass man auch mal gewinnt.“

Delaney: „Das Spiel muss tot sein“

In den vergangenen drei Spielen ging der BVB immer mindestens einmal in Führung. Doch nach den Führungen zog Borussia Dortmund sich dann jeweils zurück, so dass der Gegner zurück ins Spiel finden konnte.

+++ BVB-Fans gehen auf die Barrikaden – aus diesem brisanten Grund +++

Dieses erschreckend passive Auftreten nach Führungen stört auch Thomas Delaney. „Das Spiel muss tot sein“, meinte der Däne: „Wir brauchen nicht nur ein Tor, sondern zwei, drei. Das fehlt uns im Moment. Wir kontrollieren, vielleicht kontrollieren wir zu viel und greifen nicht genug an.“

Freiburg – Dortmund: So lief das Spiel

In der Anfangsphase hatte der BVB mehr vom Spiel und ging durch einen Volley-Kracher von Axel Witsel (20.) in Führung. Anschließend kam Freiburg immer besser in die Partie und glich durch Luca Waldschmidt (55.) aus.

+++ Freiburg schockt Borussia Dortmund! HIER alle Highlights +++

In der zweiten Halbzeit hatte Borussia Dortmund große Probleme, ging durch einen Treffer von Achraf Hakimi (67.) dennoch erneut in Führung. Mit einem Eigentor in der 90. Minute bescherte Manuel Akanji den Freiburgern einen verdienten Punkt.

 
 

EURE FAVORITEN