Borussia Dortmund: BVB-Fans irritiert – weil Chelsea-Coach Lampard DAS über einen möglichen Sancho-Transfer sagt

Angeln Frank Lampard und der FC Chelsea sich womöglich BVB-Juwel Jadon Sancho?
Angeln Frank Lampard und der FC Chelsea sich womöglich BVB-Juwel Jadon Sancho?
Foto: imago sportfotodienst

Bei Borussia Dortmund wird sich im kommenden Jahr eine zentrale Frage stellen: Kann der BVB sein Megatalent Jadon Sancho eine weitere Saison halten oder wird der Engländer 2020 wechseln?

Das Ausnahmetalent von Borussia Dortmund steht auf den Wunschzetteln der größten europäischen Spitzenklubs. Vor allem Manchester United soll großes Interesse an Jadon Sancho haben.

Borussia Dortmund: Wie geht’s weiter bei BVB-Juwel Sancho?

Bisher konnte Borussia Dortmund den 19-Jährigen von einem Verbleib überzeugen. Doch selbst BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke musste zuletzt zugeben, dass es auch bei Sancho keine Garantien geben könne.

Gibt es womöglich schon in der kommenden Winter-Transferperiode einen Sancho-Abgang? BVB-Sportdirektor Michael Zorc hatte zwar zuletzt erneut betont, dass Borussia Dortmund in der Rückrunde mit dem Offensiv-Juwel plant. Doch Aussagen von Frank Lampard lassen nun aufhorchen.

Lampard: „Wir wollen dort angreifen“

Der Trainer des FC Chelsea sprach im TV-Sender „BT Sport“ über die kommenden Transferpläne der „Blues“. Nach einer Transfersperre dürfen die Londoner im Januar endlich wieder zuschlagen.

Auf die Frage, ob Jadon Sancho ein Kandidat für Chelsea wäre, meinte Lampard vielsagend: „Wir haben mit Eden Hazard auf dieser Position viel Kreativität und Torgefahr verloren. Daher wollen wir auf dieser Position angreifen.“

Der Bruder von BVB-Star Thorgan Hazard war sieben Jahre der Dreh- und Angelpunkt im Offensivspiel des FC Chelsea. Im Sommer wechselte der Belgier für 100 Millionen Euro zu Real Madrid.

----------------

BVB-Top-News:

----------------

Folgt Sancho auf Pulisic?

Sancho würde perfekt in die aktuelle Chelsea-Philosophie passen. Lampard baut dort derzeit ein junges hungriges Team auf und fördert Riesentalente wie Mason Mount (20), Tammy Abraham (22) oder Callum Hudson-Odoi (19).

Auch Christian Pulisic (21) zählt zum Kreis der großen Chelsea-Talente. Der Amerikaner war in der Vorsaison für 64 Millionen Euro von Borussia Dortmund an die Stamford Bridge gewechselt. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN