Ex-BVB-Star Aubameyang verlängert bei Arsenal – So viel soll er jetzt verdienen

Geldregen für den ehemaligen Star von Borussia Dortmund.
Geldregen für den ehemaligen Star von Borussia Dortmund.
Foto: imago images / PA Images

Darauf haben die Fans des FC Arsenal London lange warten müssen. Pierre-Emerick Aubameyang verlängert seinen Vertrag bei den „Gunners“. Die Unterschrift lässt sich der ehemalige Stürmer von Borussia Dortmund fürstlich entlohnen.

Die Summe, die der Stürmer ab sofort verdienen soll, ist für den Verein astronomisch. Damit stößt der frühere BVB-Star sogar einen Ex-Schalker vom Thron.

Borussia Dortmund: Aubameyang unterschreibt bei Arsenal für drei Jahre und viel Geld

Er ist das unumstrittene Gesicht von Arsenal London und sollte unbedingt gehalten werden. Jetzt ist es endlich offiziell und den Fans fällt ein Stein vom Herzen: Aubameyang bleibt in der britischen Hauptstadt.

-------------

Aubameyangs Torbilanz:

  • Dijon FCO: 37 Spiele/8 Tore
  • LOSC Lille: 24 Spiele/2 Tore
  • AS Monaco: 23 Spiele/2 Tore
  • AS Saint-Etienne: 97 Spiele/41 Tore
  • Borussia Dortmund: 213 Spiele/ 141 Tore
  • Arsenal London: 111 Spiele/72 Tore

---------------

Der Kapitän verlängert seinen Vertrag vorzeitig um drei weitere Jahre bis 2024. Sein Trainer Mikel Arteta zeigte sich nach den wochenlangen Verhandlungen höchst erfreut. Aubameyang sei ein „wichtiger Leader für das Team und ein großer Teil von dem, was wir hier aufbauen wollen.“

Auch der Stürmer selbst äußerte sich und erklärte, dass die Verlängerung „niemals in Zweifel gestanden habe“ – obwohl es sich am Ende ziemlich lange hinzog. „Ich möchte eine Arsenal-Legende wie Thierry Henry, Ian Wright, Tony Adams oder Dennis Bergkamp werden“, erklärt Auba in einem Video des Vereins.

Diese Motivation dürfte ihm nicht zuletzt auch das Gehalt gegeben haben, welches er in Zukunft verdienen soll. Laut dem „Athletic“ soll dieses bei über 350.000 Pfund pro Woche liegen – das würde umgerechnet auf das Ganze Jahr ein Gehalt von über 19,5 Millionen Euro ergeben.

+++ Borussia Dortmund: Götze auf Vereinssuche – jetzt greift er zu DIESER drastischen Maßnahme +++

Somit würde Aubameyang auch Mesut Özil als Kohle-König bei Arsenal verdrängen. Der Weltmeister von 2014 soll aktuell an die 18 Millionen Euro verdienen. Ein Gehalt welches sich die „Gunners“ durch einen vorzeitigen Abgang Özils gerne sparen würden.

Erfolgreicher Saisonauftakt

Wie wichtig der ehemalige Stürmer von Borussia Dortmund heute für die Engländer ist, zeigte sich gleich im ersten Saisonspiel in der Premier League vergangenes Wochenende. Auch beim 3:0-Erfolg gegen den FC Fulham trug sich Aubameyang in die Torschützenliste ein.

------------

Top-BVB-News:

Borussia Dortmund: Moukoko holte sich Rat bei DIESEM Ex-Schalker

Borussia Dortmund vor nächstem Coup – Mega-Talent im Anflug

Borussia Dortmund: Nächstes Talent auf dem Zettel - wildert der BVB wieder HIER?

-----------

Nach zuletzt eher tristen Jahren in der englischen Liga und den europäischen Wettbewerben wollen die Londoner endlich wieder angreifen. Eine zentrale wird dabei in den nächsten Jahren also auch Pierre-Emerick Aubameyang einnehmen. (mh)

 
 

EURE FAVORITEN