Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Rose verkündet herben Dämpfer – „Wird mehr als eng“

Borussia Dortmund: Das sind die größten Erfolge in der Geschichte des BVB

Borussia Dortmund ist einer der erfolgreichsten Fußball-Vereine Deutschlands. In der ewigen Tabelle der Bundesliga belegt der BVB Platz zwei. Wir zeigen euch in diesem Video die größten Erfolge der Dortmunder Vereins-Geschichte.

Das werden die Fans von Borussia Dortmund nicht gerne hören.

Unmittelbar vor dem Bundesliga-Topspiel gegen Bayer Leverkusen wird der BVB wohl auf drei Stars verzichten müssen. Dabei hatten die Anhänger von Borussia Dortmund noch gehofft, dass die drei Leistungsträger rechtzeitig zur Spitzenpartie wieder fit werden.

Borussia Dortmund: BVB-Stars weiter verletzt

Weder Mats Hummels noch Emre Can oder Erling Haaland können Borussia Dortmund am Sonntagnachmittag wohl helfen. „Zwei Tage vor dem Spiel sind alle drei noch nicht im Mannschaftstraining“, sagt BVB-Coach Marco Rose: „Das bedeutet: Es wird mehr als eng. Es ist nicht zu erwarten, dass am Samstag im Training noch einer der drei dazukommt.“

Ein kleiner Funke Hoffnung bestehe einzig bei Mats Hummels, stellt Rose klar. „Mats konnte am Freitag zumindest schon wieder auf dem Rad fahren“, so der Trainer von Borussia Dortmund: „Da müssen wir mal schauen, ob es am Sonntag zumindest für den Kader reicht.“

Borussia Dortmund mit guten Trainingswochen

Abgesehen von dem Trio hat Rose in Bezug aufs schwarzgelbe Lazarett jedoch nicht mehr ganz so große Sorgenfalten wie in einigen Phasen der Hinrunde. „Wir hatten zwei gute Trainingswochen“, sagt der Coach von Borussia Dortmund: „Sowohl in Bezug auf die Trainingsinhalte, aber auch in Bezug auf die Intensität war das richtig gut.“

Rose weiter: „Wir konnten viel trainieren und konnten auch in größeren Gruppen trainieren. Wir nehmen ein richtig gutes Gefühl aus den vergangenen 14 Tagen mit.“

———————

Mehr zu Borussia Dortmund:

———————

Borussia Dortmund empfängt Bayer Leverkusen

Doch auch Rose kennt das vielleicht bekannteste Motto der Dortmunder Vereinsgeschichte: Entscheidend ist auf’m Platz. „Das müssen wir jetzt auf den Rasen bringen“, sagt der BVB-Coach: „Denn am Sonntag werden wir von einem richtig guten Gegner auf höchstem Niveau gefordert.“

Um 15.30 Uhr empfängt Borussia Dortmund am Sonntag die Leverkusener Werkself. 10.000 Zuschauer dürfen dann im BVB-Stadion dabei sein. Mit einem Sieg will das Team von Trainer Rose einen weiteren Schritt in Richtung Champions-League-Qualifikation machen. (dhe)