Borussia Dortmund: Coronavirus-Schock! BVB-Boss Watzke geht jetzt wohl DIESEN drastischen Schritt

Hans-Joachim Watzke und Borussia Dortmund stecken genau wie die ganze Bundesliga wegen des Coronavirus in einer tiefen Krise.
Hans-Joachim Watzke und Borussia Dortmund stecken genau wie die ganze Bundesliga wegen des Coronavirus in einer tiefen Krise.
Foto: imago images/Thomas Bielefeld

Auch Borussia Dortmund ist vom Coronavirus schwer getroffen. Das veranlasst BVB-Boss Hans-Joachim Watzke offenbar zu einer drastischen Maßnahme.

Am Sonntag war der Geschäftsführer von Borussia Dortmund noch scharf kritisiert worden. In einer Sondersendung der ARD-Sportschau hatte Watzke sich zum Thema Corona geäußert. Der Kritikpunkt vieler Fans: Watzke würde das Thema runterspielen und den Profit der Bundesligavereine an erster Stelle sehen. Zudem erkannten einige Fans in Watzkes Aussagen einen Mangel an Solidarität gegenüber den kleineren Bundesligisten, die von der Krise besonders schlimm getroffen werden.

Corona: BVB-Boss Watzke als Vorreiter?

Nun könnte Watzke in Sachen Solidarität allerdings zu einem Vorreiter in der Bundesliga werden. Wie der „kicker“ berichtet, soll der 60-Jährige in der Corona-Krise auf ein Drittel seines Gehalts verzichten. Bei einem monatlichen Festgehalt von knapp 160.000 im Geschäftsjahr 2019 entspräche das etwa 53.000 Euro im Monat, auf die Watzke verzichten würde. Der BVB-Boss selbst äußerte sich zu der Thematik nicht.

Viele Nörgler unter den Fans werden womöglich anführen, dass Watzke auch nach dem Verzicht einer solchen Summe nun wahrlich nicht von Butter auf Margarine umsteigen muss. Doch die Maßnahme des Geschäftsführers von Borussia Dortmund wäre in der Corona-Krise ein starkes Signal.

----------------

Sport-Top-News:

----------------

Laut DFL machen die Gehälter von Spielern und Verantwortlichen mehr als ein Drittel der Ausgaben aller Bundesliga-Clubs aus. Sollten den Vereinen durch Geisterspiele oder womöglich sogar durch den Ausfall mehrerer Spiele hohe Einnahmen fehlen, wäre der Gehaltsverzicht von Spielern, Trainern und Managern für einige Vereine womöglich die einzige Überlebenschance.

Wann geht's in der Liga weiter?

Wann der Ball wieder rollt, kann derzeit niemand genau vorhersagen. Die Pause ist aktuell bis zum 2. April angesetzt. Dass es danach sofort weitergeht, wirkt aktuell äußerst unrealistisch.

Entscheidung dauert noch

Die Entscheidung soll laut DFB-Boss Christian Seifert in der Woche ab dem 30. März fallen. Dann wissen wir, wann in der Bundesliga wieder der Ball rollt.

Premier League verlängert Pause

Während die Bundesliga noch hofft am 2. März den Spielbetrieb wieder aufnehmen zu können, hat die Premier League schon Nägel mit Köpfen gemacht und die Pause verlängert.

Wie der englische Fußball-Verband FA am Donnerstag bekannt gab, wird es erst wieder im Mai versucht zu spielen.

Drei Szenarien für die Bundesliga

Wann und wie geht es mit der Bundesliga weiter? Es wird heiß diskutiert, wie man die Saison noch zu Ende spielen kann.

Hier erfährst du mehr über die drei möglichen Szenarien >>>

Komplett-Ausfall der Saison?

Das Szenario des Saisonabbruchs wird immer wahrscheinlicher. Virologen glauben sogar, dass bis Anfang 2021 kein einziges Spiel mehr stattfinden kann.

Bundesliga vor dem Kollaps

Sollte 2020 tatsächlich kein Bundesligaspiel mehr stattfinden, würde die Bundesliga vor dem Aus stehen. Selbst die größten der Branche dürften dann massive Probleme bekommen. Die kleineren Clubs würden eine derart lange Pause vermutlich erst recht nicht verkraften.

Dennoch fordern einige Fans den sofortigen Abbruch der Bundesliga. Die Forderung hat es wirklich in sich. Hier liest du die ganze Geschichte>>> (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN