Dortmund

Borussia Dortmund: Zorc teilt aus! Seitenhiebe gegen Tönnies und DFB – das ist der Grund

Michael Zorc, Sportdirektor von Borussia Dortmund, lobt die Protagonisten des erfolgreichen Bundesliga-Restarts, teilt aber auch aus.
Michael Zorc, Sportdirektor von Borussia Dortmund, lobt die Protagonisten des erfolgreichen Bundesliga-Restarts, teilt aber auch aus.
Foto: imago images / Jan Huebner

Dortmund. Michael Zorc teilt aus! Der Sportdirektor von Borussia Dortmund lieferte, auf den Corona-Restart der Bundesliga angesprochen, Seitenhiebe gegen Clemens Tönnies und den DFB.

Selbst die kühnsten Optimisten hätten wohl nicht gedacht, dass die Bundesliga-Saison nach dem Corona-Restart so reibungslos zu Ende gebracht werden könnte. Noch immer muss sich die DFL in einigen Punkten (berechtigte) Kritik zu Geisterspielen und Corona-Testkapazitäten gefallen lassen. Unstrittig ist aber: Das Hygienekonzept ist aufgegangen.

Auch Borussia Dortmunds Sportdirektor Zorc lobt die Protagonisten, die zum Gelingen des mutigen Fortsetzungs-Plans beigetragen haben.

Borussia Dortmund: Zorc teilt gegen Tönnies und DFB aus

„Meines Wissens hat es, seit der Spielbetrieb wieder aufgenommen wurde, keinen positiven Coronafall gegeben. Das hätte man irgendwo gelesen, weil es ja den Gesundheitsämtern gemeldet werden muss. Da kann man ein großes Kompliment an die Beteiligten, aber insbesondere an die Spieler aussprechen, die sich sehr diszipliniert an das strenge Hygienekonzept gehalten haben – mit wenigen Ausnahmen.“

Ein leichtes Schmunzeln bei Zorc – denn einen der wenigen publik gewordenen Verstöße gab es bei Borussia Dortmund (>> hier mehr dazu).

Zorc: Bundesliga-Restart „eine absolute Erfolgs-Story“

Zorc, der seinen Vertrag frisch bis 2022 verlängert hat, lobt weiter: „Man muss auch ein Riesenkompliment an die Fans aussprechen. Die Befürchtung, die einige Politiker hatten, dass es zu großen Ansammlungen vor dem Stadion kommen wird, hat sich als falsch erwiesen. Die Absprachen wurden eingehalten. Was wir gemacht haben, war eine absolute Erfolgs-Story, vielleicht beispielgebend für den Rest von Europa. Die DFL hat das hervorragend gehändelt.“

--------------------------

Mehr BVB-News:

--------------------------

Zorc-Breitseite Richtung Tönnies

Nach so viel Lob konnte sich Zorc anschließend eine Breitseite nicht verkneifen: „Es wäre schön, wenn es in anderen Bereichen auch so reibungslos abgelaufen wäre“, sagt Zorc wohl in Anspielung auf den Tönnies Skandal.

Es blieb nicht die einzige Zorc-Spitze. Über die Unterschiede in den Spielen vor und nach dem Corona-Ausbruch sagte Zorc in Richtung der DFB-Schiedsrichter: „Die Elfmeterentscheidungen haben sich nicht grundlegend verändert.“

 
 

EURE FAVORITEN