Borussia Dortmund: Hazard, Bürki, Zagadou und Co. trainieren wieder – doch DAS dürfte Terzic Kopfzerbrechen bereiten

Borussia Dortmund: Setzt Edin Terzic am Samstag auf seine Rückkehrer?
Borussia Dortmund: Setzt Edin Terzic am Samstag auf seine Rückkehrer?
Foto: imago images/Poolfoto

Borussia Dortmund will gegen Arminia Bielefeld den eigenen Aufwärtstrend fortsetzen und festeingeplante drei Punkte mitnehmen.

Vor dem Spiel gab es bei Borussia Dortmund gute Neuigkeiten zu vermelden, doch die dürften bei Trainer Edin Terzic nun auch für Kopfzerbrechen sorgen.

Borussia Dortmund: Wie schnell dürfen die genesenen Profis wieder ran?

Bei Borussia Dortmund dürften am Samstag einige bekannte Gesichter zurück in den Kader kehren. Wie Terzic vor dem Spiel erklärte, seien die zuletzt Verletzten Roman Bürki, Lukasz Piszczek, Thorgan Hazard und Dan-Axel Zagadou alle wieder voll im Mannschaftstraining dabei.

Doch die Frage danach, ob die vier gegen die Arminia schon wieder auf dem Feld stehen, dürfte dem Trainer einige Sorgenfalten bereiten. Zum einen ist da das harte Programm der kommenden Wochen.

Anfang März steht für den BVB unter der Woche das Pokalspiel gegen Gladbach und den zukünftigen Trainer Marco Rose an. Anschließend warten in der Liga der FC Bayern München und das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League.

-----------

Weitere Neuigkeiten zu Borussia Dortmund:

------------

Die vielen Alternativen kommen im Hinblick auf Rotation und Belastungssteuerung sehr gelegen. Aber geht Terzic mit den Rückkehrern gleich ins Risiko? Besonders bei Hazard stellt sich die Frage. Der Belgier hatte bereits im Dezember bei einem Kurzeinsatz im Pokal sein Comeback nach Verletzung gefeiert und fiel prompt wieder aus.

Auch Zagadou gilt als verletzungsanfällig, stand zuletzt im Januar gegen Mainz auf dem Platz und musste zur Halbzeit dann runter. Gut möglich also, dass beide langsam wieder an den Spielbetrieb gewöhnt werden und gegen Bielefeld erstmal auf der Bank sitzen.

+++ Mo Dahoud: BVB-Star von Fan-Aktion völlig überrascht – „Schon verrückt“ +++

Wer steht im BVB-Tor?

Ebenso ungewiss scheint die Rolle von Bürki. Eigentlich ist der Schweizer beim BVB die Nummer 1, doch nach einigen Patzern vor seiner Verletzung ist er nicht mehr unumstritten. Zudem verlängerte Ersatzmann Marwin Hitz gerade erst seinen Vertrag.

Terzic wollte sich naturgemäß nicht in die Karten schauen lassen, wie seine Aufstellung aussehen wird. Ob die Rückkehrer gegen Bielefeld wirklich dabei sind, kannst du bei uns im Live-Ticker verfolgen >>> (mh)