Veröffentlicht inBVB

Borussia Dortmund: Star liebäugelt mit Wechsel – wäre ER einer für den BVB?

Ein Bundesliga-Star spricht offen über einen möglichen Wechsel. Wir schätzen ein, ob auch Borussia Dortmund eine Option wäre.

© IMAGO / ANP

Borussia Dortmund: Die fünf teuersten Abgänge der Vereinsgeschichte

Die Fans des BVB haben schon viele Spieler kommen und gehen sehen. Wir zeigen euch in diesem Video die fünf teuersten Rekord-Transfers der Vereinsgeschichte.

Gerade auf den Außenverteidigerpositionen hat Borussia Dortmund Nachholbedarf. Es ist davon auszugehen, dass der BVB spätestens im kommenden Sommer nachrüsten wird.

Da trifft es sich doch eigentlich gut, dass ein echter Top-Verteidiger mit einem Wechsel liebäugelt. Die Rede ist von Bayerns Benjamin Pavard. Doch wäre der Franzose wirklich eine Option für Borussia Dortmund?

Borussia Dortmund: Pavard will weg

Mit seinen Aussagen über seine Wechselabsichten sorgte Benjamin Pavard zuletzt für mächtig Wirbel. In einem Interview mit der „L’Equipe“ sagte er: „Ich habe großen Respekt vor dem FC Bayern, denn dort durfte ich das höchste Niveau kennenlernen. Ich bin nicht abgeneigt, eine neue Herausforderung anzunehmen. Vielleicht ist jetzt der richtige Zeitpunkt.“

Der Vertrag von Benjamin Pavard beim FC Bayern München läuft noch bis 2024. Im kommenden Sommer steht also die Entscheidung an: Wechseln oder verlängern. Mit 26 Jahren kommt Pavard jetzt ins beste Fußballeralter, Interessenten dürfte es zu Genüge geben. Der FC Barcelona und Real Madrid wurden zuletzt mit ihm in Verbindung gebracht.

Und Borussia Dortmund? Der BVB braucht Verstärkung auf der Außenverteidigerposition. Pavard würde passen, allerdings dürfte eine Verpflichtung nur möglich sein, wenn ein Abgang wie beispielweise Jude Bellingham Millionen in die Kassen spült.

BVB-Wechsel unwahrscheinlich

Hinzu kommt, dass Pavard wohl einen Wechsel ins Ausland bevorzugt: „Warum nicht ein neues Land, eine neue Kultur entdecken? Aber das sportliche Projekt muss interessant sein“, sagte er. Und damit noch nicht genug: Der Franzose würde gerne in Zukunft auf seiner Lieblingsposition der Innenverteidigung zum Einsatz kommen – und da hat der BVB aktuell deutlich weniger Bedarf.


Mehr News:


Ein Wechsel von Pavard zu Borussia Dortmund ist zwar nicht komplett auszuschließen, die Wahrscheinlichkeit, dass ein solcher Transfer über die Bühne geht, ist allerdings verschwindend gering.