Borussia Dortmund: Bleibt Hakimi doch beim BVB? Zorc macht den Fans Mut – mit DIESER Aussage

Wird Achraf Hakimi dem BVB womöglich noch länger erhalten bleiben?
Wird Achraf Hakimi dem BVB womöglich noch länger erhalten bleiben?
Foto: imago images/Sven Simon

Dürfen die Fans von Borussia Dortmund sich womöglich doch noch Hoffnung auf einen Verbleib von Achraf Hakimi machen?

Am 30. Juni endet das zweijährige Leihgeschäft zwischen Real Madrid und Borussia Dortmund. Dann muss Hakimi zurück zu den „Königlichen“.

Borussia Dortmund: Bleibt Hakimi?

Das hatte auch sein Berater Alejandro Camano zuletzt im Radiosender „Onda Madrid“ zu Protokoll gegeben: „Uns wurde mitgeteilt, dass die Leihe endet, und Achraf erst mal nach Ende der Bundesliga-Saison zu Real Madrid zurückkehrt.“

Doch Camano sagte auch: „Danach werden wir sehen, was passiert.“

Heißt: Ob Hakimi dann auch tatsächlich in Madrid bleibt, steht auf einem ganz anderen Blatt Papier. Ähnliche Worte hören die Fans von Borussia Dortmund nun auch Michael Zorc.

Zorc macht BVB-Fans Hoffnung

Der BVB-Sportdirektor sagt dem „kicker“: „Diese Personalie ist noch offen. Wir können uns Hakimi weiter beim BVB vorstellen.“

Das hören die Fans von Borussia Dortmund gerne. Hakimi zählte zu den großen Senkrechtstarten des BVB in den beiden vergangenen Jahren.

Im Sommer 2018 war der Marokkaner als möglicher Ersatz für Lukasz Piszczek zu Borussia Dortmund gekommen. Seitdem entwickelte Hakimi sich zu einem der wohl begehrtesten Außenbahnspieler der Welt.

-----------------

BVB-Top-News:

Nach Handspiel-Eklat beim BVB: Jetzt kommt es zu DIESER Regel-Änderung

Witz-Ablöse! Verlässt Ex-BVB-Star Aubameyang den FC Arsenal für diesen Mini-Betrag?

Ärger um Sancho! DAS sind die Konsequenzen

-----------------

Große Konkurrenz in Madrid

Für den 21-Jährigen stellt sich im Sommer die Frage: Kann er sich gegen die Außenverteidiger bei Real durchsetzen? Die „Königlichen“ haben mit Daniel Carvajal, Marcelo, Ferland Mendy, Sergio Reguilon und Alvaro Odriozola fünf hochtalentierte Flügelverteidiger in ihren eigenen Reihen.

Für den BVB ist der Abgang von Hakimi im Sommer zunächst ein herber Verlust. Lukasz Piszczek und Mateu Morey sind im aktuellen BVB-Kader die einzigen gelernten Rechtsverteidiger. Dass einer der beiden den Marokkaner ersetzen könnte, wirkt momentan unwahrscheinlich.

Wie es für Hakimi nach dieser Saison weitergeht, werden vermutlich erst die kommenden Wochen zeigen. (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN