Dortmund

Borussia Dortmund mit Überraschungs-Coup – schweizer Supertalent wechselt zum BVB

Borussia Dortmund: Watzke (l.) und Zorc haben gut lachen – das nächste Supertalent wechselt zum BVB.
Borussia Dortmund: Watzke (l.) und Zorc haben gut lachen – das nächste Supertalent wechselt zum BVB.
Foto: imago images / DeFodi

Dortmund. Borussia Dortmund war auf dem Transfermarkt bereits sehr fleißig. Die Leihe von Paco Alcácer wurde flux in eine feste Verpflichtung umgewandelt, mit Thorgan Hazard, Julian Brandt und Nico Schulz kommen drei weitere Hochkaräter zum BVB.

Nun hat Borussia Dortmund einen weiteren Transfer unter Dach und Fach gebracht – einen mit Perspektive. Und einen, den wohl niemand auf dem Schirm hatte.

Borussia Dortmund verpflichtet Bradley Fink

Nach übereinstimmenden Medienberichten haben die Schwarzgelben Bradley Fink vom Schweizer Erstligisten FC Luzern verpflichtet.

Für den 16-Jährigen mit schweizerischen und englischen Wurzeln bezahlt der BVB eine Ausbildungsentschädigung von gerade einmal knapp 90.000 Euro.

------------------------------------

• Mehr News zu Borussia Dortmund:

Borussia Dortmund: Wechsel nach Spanien? BVB-Profi bereits beim Medizin-Check

Borussia Dortmund: Ömer Toprak spricht über Unfall, bei dem er fast gestorben wäre

• Top-News des Tages:

Amazon: Wenn du diese Mail bekommst, solltest du sofort handeln

EM-Qualifikation: Deutschland - Estland: Torfestival! DFB-Elf schießt Gäste aus dem Stadion

-------------------------------------

Auch wenn Bradley Fink direkt in der Bundesliga spielen könnte – er soll sein Können zunächst bei den U17-Junioren unter Beweis stellen.

Dass es sich nicht um ein x-beliebiges Talent handelt, beweist das Werbevideo, das BVB-Ausrüster Puma schon mit Fink gedreht hat.

Borussia Dortmund Bradley Fink

Schon im zarten Alter von 16 Jahren hat Fink Gardemaße – er ist fast 1,90 Meter groß! Er ist beidfüßig, gilt als echter Knipser.

Große Fußstapfen: Bradley Fink soll helfen, Moukoko zu ersetzen

Auch dort tritt Fink jedoch bereits in große Fußstapfen. Er soll helfen, Mega-Talent Youssoufa Moukoko im Sturm zu ersetzen, der mit gerade einmal 14 Jahren bereits zur U19 von Borussia Dortmund aufrückt.

+++ Borussia Dortmund: Heißes Gerücht um Rückkehr von Ilkay Gündogan – jetzt spricht der Ex-Borusse +++

Dass er Tore schießen kann, hat Bradley Fink aber bereits gezeigt. Letzte Saison traf der Youngster für die U16 in 21 Spielen unglaubliche 40 Mal, kann damit mit Moukokos Rekord-Quote mithalten.

U16-Torschützenkönig und Einladung in Schweizer „Elite League“

Selbstverständlich wurde er damit U16-Torschützenkönig der Schweiz, erhielt von einem Puma--Vertreter den „goldenen Schuh“. Doch nicht nur das: Mit erst 16 Jahren durfte er bereits viermal in der U18-Eliteliga der Schweiz ran – und knipste gleich dreimal.

Auch in den U-Nationalmannschaften war er bereits erfolgreich: Für die U15 der Schweiz traf er in sieben Spielen viermal und auch in den ersten vier Partien für die U16 hat er schon ein Tor geschossen.

 
 

EURE FAVORITEN