Dortmund

Borussia Dortmund: Bei diesem Thema wird Michael Zorc deutlich: „Das ist ein ganz wichtiger Punkt“

Bei Borussia Dortmund setzt man weiter intensiv auf Youngster – wenn möglich aus der eigenen Jugend.
Bei Borussia Dortmund setzt man weiter intensiv auf Youngster – wenn möglich aus der eigenen Jugend.
Foto: imago images, Collage: DER WESTEN

Dortmund. Borussia Dortmund und seine Jugendarbeit – seit Jahren eine Erfolgsgeschichte.

Nicht nur bei der Verpflichtung von Talenten beweisen die Verantwortlichen von Borussia Dortmund immer wieder ein goldenes Händchen, auch aus dem eigenen Nachwuchs kommen immer wieder Juwele.

Borussia Dortmund: Zorc spricht über den Jugendstil des BVB

Jungen Talenten aus der eigenen Schmiede als Sprungbrett in den Profifußball dienen – eine Ausrichtung, die maßgeblich zum BVB-Erfolg beigetragen hat. Nuri Sahin debütierte einst als 16-Jähriger, Stars wie Mario Götze, Christian Pulisic, Jadon Sancho oder zuletzt Giovanni Reyna jeweils mit 17 Jahren. Noch dieses Jahr soll Youssoufa Moukoko debütieren (>> hier mehr).

+++ Jetzt ist es offiziell! ER kehrt kommende Saison wieder zum BVB zurück +++

„Das ist immer ein ganz wichtiger Punkt“, stellt BVB-Sportdirektor Michael Zorc über den Jugend-Stil klar. „Wir haben ein sehr hohes Interesse, die Jungs aus dem eigenen Jugendbereich bei uns oben einzubinden.“

Zorc gibt zu bedenken: „Wir wollen in der Spitze der Bundesliga sein und in der Champions League eine gute Rolle spielen wollen. Es ist also ein großer Sprung von der U19 zur Bundesliga – und da auch direkt eine Rolle zu spielen. Das wird aber unser Fokus bleiben, denn dafür steht Borussia Dortmund.“

--------------------------

Mehr BVB-News:

--------------------------

Mit Blick auf die gefeierten Verpflichtungen von Supertalenten erklärt der Sportdirektor: „Das schließt aber nicht aus, dass wir auch Top-Talente aus dem Ausland versuchen zu integrieren. Ich finde es auch gut, wen die erst einmal in der Jugendabteilung starten. Das ist auch für die Identitätsfindung sehr gut.“

Morey und Balerdi auf dem Sprung

Dieses Modell erwies sich jüngst bei Giovanni Reyna als goldrichtig. Der US-Boy wurde vom New York City FC in die U19 von Borussia Dortmund verpflichtet, stieg nach einem halben Jahr zu den Profis auf und beweist dort nun Woche für Woche seine Klasse.

Auch Jadon Sancho hatte zunächst in Bundesliga und Youth League für die BVB-U19 gespielt, ebenso Pulisic. Nun stehen neben Reyna und Moukoko mit Mateu Morey und Leonardo Balerdi weitere Youngster auf dem Sprungbrett.

 
 

EURE FAVORITEN