Dortmund

Borussia Dortmund: Transferduell mit den Bayern - BVB steigt laut Bericht in Poker um Timo Werner ein

Borussia Dortmund steigt angeblich in den Poker um Timo Werner ein.
Borussia Dortmund steigt angeblich in den Poker um Timo Werner ein.
Foto: dpa

Dortmund. Spielt Borussia Dortmund bald auch auf dem Transfermarkt in einer Liga mit Bayern München? Ein neuer Bericht legt das zumindest nahe. Demnach denkt der BVB darüber nach, die üppigen Transfererlöse für einen Mega-Transfer zu nutzen.

Denn wie „Bild“ berichtet, denkt Borussia Dortmund ernsthaft über die Verpflichtung von Timo Werner nach. Der deutsche Nationalspieler spielt aktuell für RB Leipzig. Werners Vertrag läuft dort noch bis 2020. Dank guter Leistungen steht der 23-Jährige aber längst bei zahlreichen Top-Klubs auf dem Zettel.

+++ Nazi-Skandal um Max Meyer – Ex-Schalker löst mit diesem Foto einen gewaltigen Shitstorm aus +++

Borussia Dortmund: Timo Werner könnte im Sommer kommen

Zuletzt ließ Werner allerdings durchblicken, dass er eher über einen Wechsel zum FC Bayern nachdenkt: „Wenn man bei RB Leipzig spielt und in Deutschland bleiben will, kommt ja nur ein Verein infrage, wo man hinwechseln kann.“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Streit mit dem Schiedsrichter: Ex-BVB-Profi Kevin Großkreutz sorgt bei Hallenturnier für Ärger

Borussia Dortmund: Gladbach-Manager Eberl wütet nach Pulisic-Deal – „Pervers!“

Borussia Dortmund: Juso-Chef Kevin Kühnert schaltet sich in Ribery-Debatte ein - und punktet mit genialem BVB-Spruch

-------------------------------------

Laut „Bild“ gibt es in Sachen Werner aktuell nur zwei Optionen. Entweder der Jungstar wechselt im Sommer oder er verlängert in Leipzig. Dass die Sachsen Werner für ein weiteres Jahr halten um ihn dann ohne Transfererlös abzugeben, gilt als ausgeschlossen. Das bestätigte auch Leipzigs Geschäftsführer Oliver Mintzlaff vor einiger Zeit dem „Kicker“: „Natürlich kann sich ein Verein wie wir nicht erlauben, mit Timo Werner in ein letztes Vertragsjahr zu gehen.“

BVB braucht eigentlich keinen Stürmer

Die Ablöse für Werner würde laut dem Bericht bei mindestens 60 Millionen Euro liegen. Das ist allerdings auch im aktuell überhitzten Transfermarkt eine ziemlich stolze Summe für einen Spieler mit einem Jahr Vertragslaufzeit.

+++ Borussia Dortmund: Klare Ansage! Diese Worte wird Christian Pulisic nicht gerne hören +++

Fraglich ist auch, ob der BVB Timo Werner wirklich braucht. Die Offensive funktioniert bisher blendend. Mit 44 Toren hat der BVB mehr Treffer als jeder andere Klub erzielt. Stürmer Paco Alcacer steht mit 12 Treffern an der Spitze der Torjägerliste. (fel)

 
 

EURE FAVORITEN