Borussia Dortmund: Bayern-Boss Uli Hoeneß sendet knallharte Kampfansage Richtung BVB

Die Hinrunden-Niederlage des FC Bayern München bei Borussia Dortmund hat Uli Hoeneß ganz und gar nicht geschmeckt.
Die Hinrunden-Niederlage des FC Bayern München bei Borussia Dortmund hat Uli Hoeneß ganz und gar nicht geschmeckt.
Foto: imago

München. Borussia Dortmund und der FC Bayern München liefern sich in dieser Saison ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Deutsche Meisterschaft.

Nach 26 Spieltagen grüßen der Rekordmeister und der BVB punktgleich von der Tabellenspitze. Nach sechs langen Jahren der Bayern-Dominanz ist die Bundesliga also endlich wieder spannend.

Ob Borussia Dortmund in der kommenden Spielzeit weiter mithalten kann, ist nach den Aussagen von Uli Hoeneß allerdings fraglich.

Uli Hoeneß richtet Kampfansage an Borussia Dortmund

Der Bayern-Präsident hat angekündigt, dass der Geldbeutel beim FC Bayern München in der kommenden Transferperiode so locker sitzen werde, wie noch nie: „Wir sind gerade dabei, unsere Mannschaft zu verjüngen. Das ist das größte Investitionsprogramm, das der FC Bayern je hatte“, zitiert die „Bild“ Uli Hoeneß.

Ein klare Kampfansage an die jungen Wilden von Borussia Dortmund, die die Liga in der Hinrunde noch dominiert und auch den Rekordmeister in einem sagenhaften Spiel niedergerungen hatten.

-------------------------------------------------

Mehr BVB-News:

Borussia Dortmund: Geheime Ansprache von Marco Reus enthüllt

ARD-Bericht bringt BVB-Fans auf die Palme – „Rufschädigend!“

Borussia Dortmund: Didi Hamann macht BVB nieder: „Arroganz“, „Selbstverliebtheit“

-------------------------------------------------

Bittere Pleite in der Champions League

In der Bundesliga haben die Bayern den zwischenzeitlichen Neun-Punkte-Rückstand auf Borussia Dortmund mittlerweile aufgeholt. Der siebte Titel in Folge ist für das Team von Trainer Nico Kovac aus eigener Kraft wieder möglich.

+++ Tabubruch beim BVB – JETZT redet auch Watzke Tacheles +++

Der Stachel über das Aus im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Liverpool um Ex-BVB Trainer Jürgen Klopp dürfte allerdings noch tief sitzen. So früh mussten sich die Bayern seit acht Jahren nicht aus der Königsklasse verabschieden.

Hoeneß: „Geld regiert den Fußball“

Was Joachim Löw mit der Ausmusterung von Mats Hummels, Thomas Müller und Jerome Boateng bei der Deutschen Nationalmannschaft vorgemacht hat, wollen die Bayern nun offenbar nachahmen.

Ob es wegen der angekündigten Einkaufstour auch an der Säbener Straße einigen verdienten Größen an den Kragen gehen könnte, ist den neuesten Aussagen von Uli Hoeneß nicht zu entnehmen: „Geld regiert den Fußball, aber die entscheidenden Prozente für große Titel machen die Spieler mit Persönlichkeit auf dem Platz“, sagte der Bayern-Präsident der „Bild“.

Als Bayern-Neuzugang für die kommende Saison steht bisher nur Benjamin Pavard fest, der für 35 Millionen vom VfB Stuttgart zum Rekordmeister wechselt.

 
 

EURE FAVORITEN